Völlig normal: Ohne Führerschein und unter Drogeneinfluss unterwegs

 

 

le33 (ots) – In der Nacht zum heutigen Donnerstag zogen Beamte des Polizeireviers Mitte während einer Verkehrskontrolle einen Autofahrer aus dem Verkehr, der unter dem Einfluss von Drogen und ohne Führerschein einen Pkw führte.

Die Beamten hatten kurz nach Mitternacht im Steinweg in Höhe der Brüderkirche eine Kontrollstelle eingerichtet und dort mehrere Fahrzeuge angehalten und überprüft. Während der Kontrolle eines Mitsubishis konnte der 26-jährige Fahrer weder einen Führerschein noch die Zulassungsbescheinigung des Fahrzeugs vorlegen.

Nach kurzem Zögern gab der in Edermünde wohnhafte Fahrer gegenüber den Beamten an, keinen Führerschein zu haben.

Bei seiner weiteren Überprüfung erhärtete sich der Verdacht, dass er zudem unter dem Einfluss berauschender Mittel stehen könnte. Nachdem der freiwillig durchgeführte Atemalkoholtest negativ ausfiel, gab der 26-Jährige an, im Laufe des Tages Cannabis konsumiert zu haben.

Daraufhin erfolgte im Polizeirevier Mitte eine Blutentnahme durch einen hinzugezogenen Arzt.

Der Fahrer muss sich nun wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis und unter Drogeneinfluss verantworten.

Gegen den Halter des Fahrzeugs legten die Beamten ebenfalls eine Strafanzeige vor, da er zugelassen hat, dass sein Fahrzeug von einer Person ohne die erforderliche Fahrerlaubnis gefahren wird.
Polizeipräsidium leh3

 

leH3 Nachrichten und Berichte von leH3 für leH3

Wir freuen uns über Kommentare