Flugunfall auf Sylt

 

 

[Archivbild]
Am heutigen Sonnabend Morgen ist eine Maschine der Air-Berlin auf dem Flughafen Westerland auf der Insel Sylt deutlich übers Ziel hinausgeschossen.

Planmässig landete die Maschine aus Düsseldorf.

DIe Landebahn soll nass gewesen sein und die Sicht schlecht.

Die Maschine rollte über das Flugfeld hinaus und sackte im nassen Erdreich ein.

Die genaue Ursache dafür ist allerdings noch nicht bekannt.

Natürlich hat das Bundesamt für Flugunfalluntersuchungen übernommen.

Es gibt keine Verletzten

Keiner der 82 Passagiere wurde dabei verletzt.

[Archivbild]
Die Einsatzkräfte der Feuerwehr holten die Passagiere die eigentlich einen schönen Urlaub beginnen wollten aus dem Fliger heraus.

Auch die 5 Crewmitglieder verli3  die Maschine über die Treppe.

 

Flughafen bis auf weiteres gesperrt

Nun ist der Flughafen auf der Insel Sylt auch eher beschaulich. Es gibt zwar eine Querlandebahn, die wird aber wegen der Winde selten genutzt.

„Die Wetterlage lässt aktuell den Flugbetrieb auf der Querpiste für den Linienverkehr nicht zu“, teilte der Flughafen mit. 

[Archivbild]
Dies könne aber bereits morgen anders sein.

Dann könne trotz der havarierten Maschine wieder andere Maschinen landen und starten.

Die Hauptpiste kann allerdings kann erst nach festgestellter Ursache und Bergung wieder freigegeben werden.

Wann genau der Airbus dort herausgeholt wird, ist noch nicht bekannt. 

Bislang wurden schon 8 Flüge gestrichen.

 

Danke an Stefan S. für das aktuelle Foto

 

 

 

 

leH3 Nachrichten und Berichte von leH3 für leH3

TB-500

Trenaver Acetat