Feldwege – Großer Reparaturbedarf

 

Beispielbild

Bad Arolsen.

Das Feldwegenetz im Bad Arolsen verfügt über rund 430 km Feldwege.

Hiervon besteht rund ein Drittel aus einer Asphalttragdeckschicht.

150 km sind mit einer sandgeschlämmten Schotterdecke versehen und bei weiteren rund 140 km handelt es sich um reine Graswege.

Die Unterhaltung dieser Feldwege erfordert auch beidseitige Bankette anzulegen und diese zu pflegen. Auch vorhandene Hecken und Überfahrten erfordern eine nachhaltige Pflege.
Bürgermeister Jürgen van der Horst: „ In den kommenden Jahren werden Feldwege nach Priorität wieder instand gesetzt. Dabei wird versucht alle möglichen Fördermitteltöpfe auszuschöpfen!“ Damit räumte der Bad Arolser Rathauschef auch ein, dass der Zustand, der im Verantwortungsbereich der Stadt Bad Arolsen liegenden Feldwege unzureichend sei und ein erheblicher Instandsetzungsbedarf bestehe. Hintergrund ist, dass die Feldwege für die kompaktere landwirtschaftliche Technik zu schmal sind und immer stärker belastet werden.

Vorerst werden in der Gemarkung Mengeringhausen die Feldwege „Thieler Weg“ und „Eiserne Tor“ mit Hilfe von Fördermitteln, im Rahmen des Förderprogramms DELCAI (Dem ländlichen Charakter angepasste Infrastrukturmaßnahmen), von der EU, Bund und Land in Höhe 89.700 Euro saniert. Von diesen mit 163.000 € veranschlagten Baukosten trägt die Stadt Bad Arolsen einen Eigenanteil von 73.300 €. Vorgesehen sei auch die Feldwege in Bereich Landau im Rahmen einer kleinen Flurbereinigung in Stand zu setzen.

Für das ganze Jahr 2017 sind im Haushalt der Stadt Bad Arolsen für die Instandsetzung der Feldwege 200.000 € und für 2018 weitere 100.000 Euro vorgesehen. (ws)

 

 

leH3 Nachrichten und Berichte von leH3 für leH3

Wir freuen uns über Kommentare