Dana Schweiger zeigt Pelz die kalte Schulter – neue PETA-Kampagne gegen Tierleid für Mode

 

© Marc Rehbeck für PETA
© Marc Rehbeck für PETA

Dana Schweiger zeigt Pelz die kalte Schulter: Hüllenlos wirft Dana Schweiger einen Blick über ihre Schulter und blickt eindringlich in die Kamera. Die bekannte Unternehmerin macht sich in der Neuauflage von PETAs berühmter Prominentenkampagne gegen die Pelzindustrie stark. Gemeinsam mit der Tierrechtsorganisation setzt sie ein Zeichen: Noch immer sterben Millionen Tiere nach einem entbehrungsreichen Leben einen qualvollen Tod, um dann als Pelzaccessoire oder -kleidung in den Geschäften zu landen. Dana Schweiger und PETA appellieren an alle Verbraucher, auch beim Kauf der Herbst- und Wintermode tierfreundlich zu handeln und sich bewusst gegen jeglichen Pelz zu entscheiden. Im Making-of-Video des Shootings erklärt Dana, wie die Tiere auf Pelzfarmen leiden und warum die meisten Pelzträger unwissend Qualen verursachen.

 

„Ich habe sehr viel gegen Pelz einzuwenden. Besonders grausam ist es, dass die Tiere oftmals noch leben, wenn ihnen die Haut abgezogen wird“, so Dana Schweiger. „Viele Menschen wissen einfach noch immer nicht, wie viel Schmerz und Leid hinter Pelz steckt. Ja, er sieht kuschelig und schön aus – aber nur am lebendigen Tier!“

 

Der Respekt gegenüber Tieren ist Dana Schweiger wichtig und das vermittelt sie auch ihren Kindern. Ihre Töchter Emma und Luna sind beide als Schauspielerinnen tätig und haben ihre Bekanntheit bereits genutzt, um sich mit PETA für Tierrechte einzusetzen. Dana Schweiger lebt als erfolgreiche Unternehmerin in den USA und hat zusammen mit ihrer Familie einen Hund adoptiert. In ihrem Alltag trifft sie bewusst tierfreundliche Entscheidungen.

 

Jahr für Jahr sterben Millionen Nerze, Füchse, Marderhunde, Waschbären, Kaninchen und auch Hunde und Katzen, damit aus ihrem Fell Pelzbesätze und Accessoires hergestellt werden können. 85 Prozent der Häute, die die Pelzindustrie verarbeitet, stammen von Tieren, die auf Pelzfarmen gefangen gehalten werden. Dort fristen sie ihr Dasein in engen, dreckigen Drahtkäfigen, bis sie schließlich erschlagen, vergast, mit Stromschlägen getötet oder – oftmals lebendig – gehäutet werden. Vor diesem Hintergrund bittet PETA alle Konsumenten, beim Einkauf auf pelzfreie, stylishe Mode zurückzugreifen.

Quelle: PETA Deutschland e.V.

 

leH3 Nachrichten und Berichte von leH3 für leH3