Gartenkräuter: Brunnenkresse

 

Standort & Boden

Im Kräutergarten sollten Brunnkresse auf garkeinem Fall fehlen. Bei der richtigen Wahl des Standortes sollten Sie darauf achten, dass Sie die Pflanzen an einem halbschattigen Platz am besten gedeihen. Der Boden sollte im Vergleich zu andern Kräutern Dauerfeucht bis leicht Sumpfig sein. Ein regelmäßiger Zugang zu Wasser ist für diese Pflanzen sehr wichtig. Optimal kann man die Brunnenkresse in Wasserkübeln anpflanzen. Des Weiteren benötigen die Pflanzen einen Nährstoff und humusreichen Boden.

Pflanzung & Pflege

Da Brunnenkresse sehr viel Wasser benötigt ist eine Kultur in einem Wasserkübel oder kleinen Teich am sinnigsten. Alternativ dazu ist eine Pflanzung in Kübeln auf der Terrasse oder im Freiland sinnig, solange die Pflanzen genug Wasserzugang haben. Im Kübel müssen Sie darauf achten, dass die Pflanzen jeden Tag frisches Wasser bekommen.

Bei der Pflanzung im Kübel oder Freiland sollten Sie nie mehr als drei Stecklinge im Abstand von 15 Zentimetern setzen. Das Wasser, welches die Pflanzen benötigen, ist der Schlüssel bei einem erfolgreichen Anbau von Brunnenkresse. Tgl. Zugabe von frischen Wasser ist das A und O. Geben Sie etwas Komposterde beim Ansiedeln von Brunnenkresse im Freiland oder Topf hinzu. Dies kann das Wachstum beschleunigen

Vermehrung

Durch Aussaat und durch das Teilen der Wurzelbasis, können Sie die Pflanzen im Frühjahr sehr leicht vermehren. Die Samen können Sie in Gärtnereien kaufen. Für den besten Startup der Keime, muss der Boden sumpfartig sein.

 

Узнать как готовые шторы блэкаут купить киев по вашему желанию, недорого.

Gartenkräuter: Bärlauch

 

Standort und Boden

Bärlauch oder der Knoblauch des armen Mannes sollte nicht im Kräutergarten fehlen. Wenn Sie Bärlauch in Ihrem Garten ansiedeln möchten, sollten Sie auf eine halbschattige Lage achten. Der Boden sollte Humus und Nährstoffreich sein. Die Bärlauchpflanzen mögen es ein wenig feuchter aber nicht zu nass und daher sollten Sie eine Drainage Schicht in Form von Kieselsteinen in den Boden einarbeiten bevor Sie den Bärlauch einpflanzen. Im Spätherbst ist eine Mulch Schicht aus Blättern und Rindenmulch die beste Basis um den Pflanzen die notwendigen Nährstoffe über den Winter zu geben.

Pflanzung und Pflege

Beachten Sie, dass der Bärlauch sehr stark wuchern kann. Daher sollten Sie den Bereich i Kräutergarten eingrenzen, damit er nicht das gesamte Beet vereinnahmt. Eine Pflanzung von Bärlauch ist sinniger als eine direkte Aussaat, da Bärlauch Samen eine lange Keimdauer haben. Gartencenter haben zumeist die Bärlauchpflanzen in Ihrem Angebot. Diese Pflanzen können Sie dann direkt in den Boden setzen. Das Pflanzloch sollte ca. zehn Zentimeter tief sein. Geben Sie etwas Kompost hinzu. Die Pflanzen sollten in einem Abstand von 15 Zentimetern eingepflanzt werden.

Wenn es um die Pflege geht, dann ist Bärlauch die Pflanze, die wenig Pflege braucht. Bei langen Trockenperioden sollte man etwas gießen und im Spätherbst mulchen. Mehr Pflege bedarf es bei Bärlauch nicht.

Vermehrung

Die optimalste Art der Vermehrung ist, aufgrund der langen Keimdauer der Samen, der direkte Kauf in einem Gartencenter. ACHTUNG: Setzen Sie nicht zu viele Bärlauchpflanzen, denn diese ziehen sich nach ein paar Jahren durch die Selbstaussaat neue Tochterzwiebeln heran. Dies kann dann zu sehr üppigen Flächen führen. Daher halten Sie Ihr Beet immer gut im Auge und entfernen Sie zur Not ein paar Pflanzen.

 

Gartenkräuter: Kümmel

 

Standort & Boden

In jeden Garten gehören auch Kräuter. Eines der am meisten verwendeten Kräuter in Rezepten ist Kümmel. Wenn Sie Ihren Kräutergarten planen, dann sollten Sie, wenn es um den Kümmel geht einen sonnigen Platz wählen, der gegen Abend im Halbschatten liegt. Der Boden sollte nährstoffreich sein und Wasser gut speichern können.

Pflanzung & Pflege

Für die Aussaat von Kümmel, sollten Sie im kommenden Jahr im Freiland, im Abstand von 30 Zentimetern, eine dünne Reihe mit den Samen bestücken. Da Kümmel ein Lichtkeimer ist, bestreuen Sie die Aussaat nur dünn mit Erde.

Wenn die Samen gekeimt sind und die Pflanzen eine Wuchshöhe von 15 Zentimetern haben, sollten Sie die Pflanzen vereinzeln und in einem Pflanzabstand von ca. 20 Zentimetern wieder in den Boden einbringen. Bedecken Sie die Pflanzen während der gesamten Keimzeit mit einem Netz damit Sie Ihre Saat vor Vögeln und andern Schädlingen Schützen.

Damit es Ihren Kümmelpflanzen gut geht, wässern Sie die Pflanzen regelmäßig. Den Boden sollten Sie gelegentlich mit einer Harke auflockern. Dies dient auch dazu, um Unkräuter aus dem Boden zu holen.

Vermehrung

Kümmel zu vermehren ist relativ einfach, da dies über Direktaussaat geschieht. Stülpen Sie bei der Vorkultivierung ein Glas über die Samen und nach ca. 2 Wochen bei einer durchschnittlichen Temperatur von 15 Grad Celsius keimen die Samen. Kümmelsamen sind sehr robust und können noch bis zu 2 Jahre später ausgesät werden, um neue Pflanzen zu bekommen