Jeder kann kochen, er braucht nur Mut: Panang Curry Paste

 

Einen Gruß aus der Küche wünscht euch wieder der Hotty. Wir sind ja gerade in der Thailändischen Küche unterwegs und da hab ich euch ja schon einige Lektionen bzgl. der Basics und der verschiedenen Pasten näher gebracht, denn wir wollen ja traditionell bleiben und die ganzen Zusatzstoffe vermeiden, die man in den fertigen Mischungen findet. Ich hab euch ja schon die Grüne und Rote Curry Paste sowie die Shrimp Paste nähergebracht. Letztere findet ihr sehr häufig in allen Pasten und auch im direkten Einsatz. Heute kommt eine weitere Paste hinzu, nämlich die Panang oder auch gelbe Curry Paste. Der Unterschied ist, dass diese Paste etwas süßlicher ist durch die Erdnussnote. Dafür brauchen wir ein paar Zutaten, die Ihr bestimmt schon in eurem Arsenal habt, wenn Ihr die anderen Pasten gemacht habt

Kommen wir aber zuerst zu den Zutaten

  • 5 Schalotten
  • 5 Knoblauchzehen
  • 30 gr. Galgant
  • 2 Stängel Zitronengras
  • 30 gr. Ginseng
  • 1 Limette
  • 40 gr. Koriandersamen
  • 30 gr. Kurkuma
  • 12 Rote Chilis
  • 12 gr. Kreuzkümmel
  • 10 Pfefferkörner
  • 15 gr. Currypulver
  • 60 gr. Erdnüsse

Optional: 30 gr. Shrimp Paste

Da Ihr wisst, dass  ich es traditionell mache, verwende ich wie immer einen Steinmörser. Ich habe für jede meiner Pasten einen eigenen Mörser, denn man mag ja nicht die anderen Aromen in seiner Paste haben. sind nicht teuer, daher gebe ich euch auch mit auf den Weg mehrere Mörser parat zu haben. Beschriftet sie damit ihr wisst was Ihr in dem jeweiligen Mörser gemacht habt.

Kommen wir jetzt zur Zubereitung der Paste. Es gibt der gelben Curry Paste einen extra Kick, wenn ihr den Kreuzkümmel, die Koriandersamen und die Pfefferkörner in einer Pfanne anröstet. Achtet dabei unbedingt auf die Hitze und die sich entfaltenden Aromen. Werden die Gewürze zu heiß, entstehen Bitterstoffe und das wollen wir ja nicht in der Paste haben.

Wenn Ihr eure gelbe Curry Paste noch etwas verfeinern wollt dann gebt eure selbstgemachte Shrimp Paste auf ein Stück Alufolie und legt dann ein weiteres Stück Alufolie drüber so als würdet Ihr ein Päckchen machen. Dann nehmt Ihr euch, wenn Ihr keinen Gasherd habt, einen Campingkocher hinzu und röstet die Shrimp Paste etwas an. Wenn Ihr ganz ökologisch sein wollt dann verwendet Ihr Bananenblätter, um die Paste anzurösten.

Die Korianderwurzel, Galgant, Schalotten, Chilis, Ginseng und den Knoblauch putzen und so fein schneiden wie es euch möglich ist. Die Limette waschen und dann etwas von der Schale abreiben. Das Zitronengras schneidet Ihr bitte sehr klein. Achtete bitte auf die Schale des Zitronengrases, denn die muss entfernt werden.

 

Print Friendly, PDF & Email

leH3 Nachrichten und Berichte von leH3 für leH3