Die sichersten Anlageformen mit der höchsten Rendite

 

Geldwachstum

Viele Menschen sind aufgrund des großen Angebotes in der finanziellen Welt komplett überfordert. Sein Geld richtig anzulegen ist allerdings sehr wichtig, um das maximale aus seinem Geld zu machen und sich passiv ein Vermögen aufzubauen. In dem folgenden Text geht es um die besten Methoden um sein Geld sicher und zugleich mit einer sehr hohen Rendite anzulegen, um den Dschungel an Angeboten durchschauen zu können und damit man sich von Anfang an mit den richtigen Anlagen beschäftigen kann.

Typische Fehler

Viele Menschen denken, dass sie mit einer Immobilie eine sichere Anlage besitzen und mithilfe der Rendite ein gutes Geschäft machen. Das stimmt jedoch überhaupt nicht, weil die Mieten in Relation zu den Anschaffungskosten und den Kosten für Renovierung etc. viel zu niedrig sind und man hier sein Geld nicht besonders einfach vermehren kann. Zudem kann es auch vorkommen, dass die Immobilienblase platzt und man sogar einen Verlust macht. Also kann man im Vergleich mit den folgenden Anlagen nur von Immobilien abraten. Der größte Fehler überhaupt ist jedoch, wenn man aufgrund von Bequemlichkeit sein Geld, anstatt es zu investieren einfach auf dem Sparbuch während es aufgrund der Inflation immer weniger wird. Man muss jedoch trotzdem hinzufügen, dass natürlich etwas nicht investiertes Geld auf dem Sparbuch trotzdem wichtig ist, da es eine gute Absicherung bietet. Auch eine eigene Wohnung kann bei einem größeren Vermögen durchaus Sinn machen, um abgesichert zu sein. Des Weiteren kann man auch von Rentenversicherungen und ähnlichem abraten, weil man sein Geld niemals komplett anderen anvertrauen sollte und dies oftmals nicht halten können was sie zuvor noch so groß versprochen haben. Im schlimmsten Fall kann es sogar passieren, dass sie in Konkurs gehen oder man aufgrund einiger Fehlentscheidungen sogar einen Verlust macht. Deswegen ist es meist besser, wenn man sein Geld selbst anlegt.

Strategie

Die sicherste Form sein Geld anzulegen bei der man zugleich die meisten Rendite erzielt ist indem man sein Geld streut. Das bedeutet, dass man es in viele verschiedene Anlagen aus den verschiedensten Ländern mit verschiedenen Risiken investiert. Denn in diesem Fall kann man sein Risiko streuen und zugleich mehr Rendite erzielen als wenn man komplett auf Risiken verzichten würde. Also liegt der Schlüssel in der richtigen Mischung von verschiedenen Anlagen.

Eignen würden sich beispielsweise

  • Anleihen,
  • Fonds,
  • ETFs,
  • Aktien und
  • Rohstoffe.

Der Vorteil daran ist zudem, dass man durch die individuelle Zusammenstellung selbst entscheiden kann wie viel Risiko man eingehen will. Denn einige dieser Anlagen haben weniger Risiko als andere. Zudem spielen noch der Inhalt und die geographische Lage der Anlage eine wichtige Rolle. Denn eine Anlage aus einem Entwicklungsland birgt tendenziell um einiges mehr Risiko als eine aus Europa. Der Vorteil ist jedoch, dass man mehr Rendite erzielen kann. Daher ist es empfehlenswert von beiden Lagen Anlagen zu besitzen, denn dann ist man auch nicht von der wirtschaftlichen Lage eines bestimmten Staates abhängig. Also wenn man zum Beispiel nur Anlagen aus Europa hat kann man bei einer Wirtschaftskrise in Europa ein Problem bekommen. Doch wenn man seine Anlagen auf Asien, Amerika, Europa und Afrika verteilt hat trifft diese einen nicht so hart, denn dann ist nur ein kleiner Anteil der Anlagen betroffen.

Wo soll man seine Anlagen kaufen?

Man muss seine Anlagen nicht unbedingt bei der Bank ums Eck kaufen, sondern kann auch über sogenannte Onlinebanken seine Investments abwickeln. Meist haben diese den Vorteil, dass man weniger von seinem erwirtschafteten Geld an die Banken abgeben muss. Zum Beispiel bei hat man alle viele der relevanten Anlagen auf einem Blick und kann in diese ganz bequem von Zuhause aus investieren ohne, dass man zu einer Bank gehen muss und dort von einem unwissenden Bankberater irgendwelche schlechten Anlagen angedreht bekommt. Bei diesem Anbieter sehen Ihnen ganze 50 verschiedenen Währungen zur Verfügung und die Mindesteinzahlung beträgt nur 100 Euro. Zudem kann man sich auch ein kostenloses und zeitlich unbegrenztes Demokonto einrichten, bei dem man einen perfekten Einblick erhält.

ETFs

Die beste Anlage, die sich sicherlich für einen großen Teil des individuellen Portfolios eignet, sind ETFs auch bekannt als passive Fonds. Sie spiegeln normaler weiße einen bestimmten Index wider und daher enthält ein ETF mehrere Anteile an Unternehmen. Der Vorteil dabei ist eine gute Risikostreuung und das man sich nicht zu sehr mit dem Kurs beschäftigen muss, weil sie um einiges stabiler als normale Aktien sind. Es gibt zudem eine riesige Auswahl an verschiedenen ETFs aus den verschiedensten Branchen und Ländern, bei denen man auch verschieden große Risiken hat und verschieden große Renditen erzielen kann. Auch wenn passive Fonds bereits das Risiko streuen sollte man trotzdem mehrere verschiedene kaufen, um es optimal verteilen zu können.

Aktien

Aktien sollten ein weiterer sehr großer Bestandteil des Portfolios sein. Darum geht es in diesem Absatz um die verschiedenen Arten und darum wie man möglichst sichere kauft. Das größte Risiko bei Aktien ist, dass sie eine Beteiligung an nur einem Unternehmen sind und man, wenn es pleitegeht fast sein gesamtes Geld, dass man investiert hat verlieren würde. Daher ist es auch hier wieder zu empfehlen, dass man sich an verschiedenen Unternehmen beteiligt, um sein Risiko zu streuen und nicht der Gefahr auszulaufen über Nacht sein gesamtes Geld zu verlieren. Zudem sollte man sich vor dem Kauf einer Aktie sehr genau über das Unternehmen und d3 finanzielle Lage informieren, damit man sehr sicher sein kann, dass es demnächst nichtpleitegeht. Auch mit dem Alter und dem bisherigen Kurs der Unternehmensaktie kann man ermitteln ob ein Unternehmen eher stabil ist oder dazu neigt große Kursschwankungen zu bekommen. Ein weiterer wichtiger Aspekt an Aktien und Fonds ist, dass teilweise Dividende ausgeschüttet werden. Speziell bei Aktien gibt es diese oder nicht. Meisten wird das von den Besitzern der Aktien in einem Rat, der einmal Jährlich stattfindet, bestimmt. Denn wenn sie den Besitzern der Aktien nicht ausgezahlt wird steht dem Unternehmen im nächsten Jahr ein höheres Budget zur Verfügung. Bei Fonds bekommt man meistens etwas Dividende, weil meistens ein Teil der Unternehmen die Dividende auszahlt und ein Teil nicht.

Fazit

Wichtig ist also, dass man sein Risiko streut indem man sich ein breites Anlageportfolio aufbaut, bei dem man eine gute Mischung aus sicheren Anlagen und Risiko freudigen Anlagen besitzt.

leH3 Nachrichten und Berichte von leH3 für leH3