Ab in die Gartenküche: Kopfsalat mit Radieschen

 

Moin moin aus der kleinen Gartenküche. Wenn ihr den Salat aus eurem Garten geholt habt, dann könnt Ihr daraus einen leckeren Salat machen. Dafür braucht Ihr echt nicht viel und wie im Artikel über Kopfsalat beschrieben, habt ihr durch die Kombination der Gemüse Sorten alles parat.

Kommen wir jetzt zur einfachen Zubereitung des Salats. Wascht als erstes euer Gemüse gut ab, damit Erdreste euch nicht den Geschmack versauen. Nutzt für den Kopfsalat bitte kein Messer, sondern reißt die Blätter in kleine Stücke. Die Radieschen schneidet ihr entweder in Scheiben oder wie ich es bevorzuge in Würfel. Die Lauchzwiebel in schöne kleine Ringe schneiden und schon seid Ihr mit der groben Zubereitung fertig. Aber als Rohkost schmeckt der Salat dann auch nicht so wirklich.

Da ich Konservierungsstoffe meide wie die Katze das Wasser, werdet ihr auch im Dressing fast keine finden.

Ihr nehmt Buttermilch, etwas Öl, Salz und frische Kräuter und Senf. Mein Senf kommt aus einer Senfmühle und hat daher auch keine Konservierungsstoffe. Dieser ist auch länger haltbar als den, den ihr im Laden kaufen könnt und auch nicht wesentlich teurer. Das Ganze Mixt Ihr dann richtig gut durch, dass ein schönes Emulgat entsteht. Das gebt Ihr dann über euren Salat und mischt es gut durch. Nehmt dafür bitte die Hände und kein Salatbesteck, denn Ihr habt vorher auch alles mit der Hand angefasst.

Da der olle Rock Opi immer gern grillt, schmeckt das echt geil zu einem T-Bone Steak oder allem anderen was man aufn Grill werfen kann. Ich freue mich wenn es euch schmeckt, keep calm and rock up your life!

Kopfsalat
1 Bund Radieschen
Lauchzwiebel(n)
  Für das Dressing:
1/4 Liter Buttermilch
1 EL Öl, neutrales
1/2 TL, gestr. Kräutersalz
1 TL Salatkräuter
1 TL Kräutersenf

 

Print Friendly, PDF & Email

leH3 Nachrichten und Berichte von leH3 für leH3