Viele Polen kommen zu „Willingen/5“ – Sitztribüne am Samstag besetzt

 

Seit über 15 Jahren ist Christine Hensel Ticketmanagerin beim Ski-Club Willingen und erlebt Jahr für Jahr ab Anfang Oktober den Ansturm auf die begehrten Eintrittskarten für den Willinger Kultweltcup auf der Mühlenkopfschanze. Der neue Modus „Willingen/5“ hat den Run auf die besten Plätze vom 15. bis 17. Februar 2019 noch einmal  angeheizt, besonders im Land des Premiersiegers Kamil Stoch. Der Pole hatte 2018 die 25.000 Euro-Extrapämie aus den fünf Durchgängen Qualifikation und den beiden Einzelwettbewerben mit nach Hause genommen und nicht erst seitdem rücken ganze Familien aus dem Nachbarland bzw. polnischer Abstammung aus ganz Deutschland an.

„Die teilweise schwierigen Namen machen die Eingabe in den Computer nicht gerade einfacher“, schmunzelt Christine Hensel angesichts der viel czy-Buchstaben. Pech hatte ein Kunde, der den Frühbucher-Rabatt bis Ende Oktober genutzt, aber verg3 hatte, dass er gerade erst in die neue Wohnung eingezogen war und den Briefkasten noch nicht beschriftet hatte. „Wir verschicken die Karten mit der Post und nicht mit Brieftauben“, verlieren die Mitarbeiterinnen in der Geschäftsstelle nicht den Humor, wenn immer wieder gefragt wird, wie man den überhaupt an die Tickets komme.

 Auch aus Russland ist eine Bestellung in Willingen eingegangen, wo im „Weihnachtsgeschäft“ noch einmal ein neuer Ansturm erwartet wird und auch die Willinger Sonderedition „80 Sprungschanzen der Welt“ mit der Mühlenkopfschanze sich großer Nachfrage erfreut. Getrübt wird die gute Stimmung über den erfreulichen Verlauf de Vorverkaufs sllerdings immer wieder über die Tatsache, dass Weltcup-Fans im Internet auf dubiose Firmen wie „Global-Ticket“ hereinfallen und überteuerte Preise bezahlen. „Wir haben es selbst mal getestet, hätten 99 Sitzplätze für den Samstag buchen können, obwohl die Tribüne an diesem Tag längst ausverkauft ist“, berichtet Christine Hensel.

 „Wir können alle Fans nur warnen, über irgendwelche Angebote im Internet Karten zu bestellen, denn zumeist werden diese Tickets weit über den eigentlichen Preisen angeboten“, sagt Ski-Club-Präsident und OK-Chef Jürgen Hensel. Leider verstehen es diese Anbieter nur allzu gut, sich bei den einschlägig bekannten Suchmaschinen ganz oben zu positionieren, beziehungsweise dort Internetseiten als Anzeigen zu platzieren. Betroffen von diesen Anbietern ist nicht nur der Ski-Club in Willingen, sondern alle Wintersportveranstalter in Deutschland, Österreich, Italien und der Schweiz.

Der Traditionsverein aus dem Upland empfiehlt allen Fans, die gerne zum Weltcup-Skispringen vom 15. bis zum 17. Februar 2019 mit zwei Einzel-Wettkämpfen an die Mühlenkopfschanze kommen wollen, ihre Tickets über die offizielle Homepage des Ski-Club Willingen   sowie den beiden Partnern  und zu erwerben. Es besteht auch die Möglichkeit, über die Ticket-Hotline 05632/9600 direkt in der Geschäftsstelle an der Mühlenkopfschanze anzurufen.

 


 

 

http://le3.info/category/sport/skispringen/

Bilder vom letzten Skispringen

 


 

Print Friendly, PDF & Email

leH3 Nachrichten und Berichte von leH3 für leH3

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. .