Mit 28,3 Millionen Euro wird die Soziale Stadt gefördert

 

H3 –  „Mit dem Förderprogramm „Soziale Stadt“ unterstützt das Land soziale Brennpunkte in hessischen Städten dabei, Gebäude und Wohnumfeld neu zu gestalten, attraktive öffentliche Aufenthaltsräume zu schaffen und Angebote zu installieren, die sich nach den Bedürfnissen der Menschen vor Ort richten. Die Bewohnerinnen und Bewohner können sich dabei direkt einbringen. Das ist auch gut so, denn sie wissen selbst am besten, wo sich ihr Stadtteil oder ihr Ort verändern sollte, um attraktiver zu werden“, sagte Stadtentwicklungsministerin Priska Hinz heute in Wiesbaden.

„Auch in diesem Jahr stellen wir Fördermittel auf hohem Niveau bereit: Insgesamt stehen 28,3 Millionen Euro zur Verfügung. Damit können wir 24 Quartiere in 22 Kommunen fördern“, freute sich Hinz. Die Fördergelder des Programms stammen jeweils zur Hälfte vom Bund und dem Land. Kommunen selbst beteiligen sich mit weiteren rund elf Millionen Euro. „Die Anwohnerinnen und Anwohner werden bereits in der Planungsphase mit einbezogen. So sichern wir Akzeptanz und Teilhabe – und damit auch den Erfolg der Projekte“, betonte die Ministerin.

 

Print Friendly, PDF & Email

leH3 Nachrichten und Berichte von leH3 für leH3

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. .