Toyota präsentiert den Fackellauf bei den Olympischen Spielen 2020 in Tokio

Köln – Toyota baut sein Engagement für die Olympischen und Paralympischen Spiele 2020 aus: Als Partner des Organisationskomitees für die Spiele in Tokio präsentiert der japanische Automobilhersteller den Olympischen Fackellauf.

Toyota möchte damit die Begeisterung für die Spiele steigern und die Menschen in ganz Japan stärken – insbesondere die Bevölkerung in von Katastrophen betroffenen Gebieten. Zudem möchte Toyota mit diesem Engagement allen Menschen danken, die mit dem Unternehmen verbunden sind, und die Zusammenarbeit mit lokalen Partnern vertiefen, etwa mit Hilfe einer Kampagne zur Anwerbung von Fackelträgern und mit begleitenden Veranstaltungen. In seiner Funktion als offizieller Mobilitätspartner stellt Toyota zudem das Führungsfahrzeug für den Fackellauf und präsentiert neue Mobilitätstechnologien.

Der heutige Toyota Executive Vice President Mitsuru Kawai gehörte als Vertreter des Unternehmens zu den Fackelläufern der Olympischen Winterspiele 1998, die im japanischen Nagano ausgetragen wurden. „Die Fackel verkörpert den Olympischen Geist. Ich spüre noch heute das Gewicht der Verantwortung und Tradition, für die sie steht“, sagte Kawai. „Toyota möchte zu einer integrativen Gesellschaft beitragen, in der jeder durch Entschlossenheit scheinbar Unmögliches erreichen kann. Wir alle bei Toyota freuen uns darauf, das Konzept des Fackellauf-Komitees ‚Hope Lights Our Way‘ zu unterstützen.“

Toyota hat in diesem Jahr bereits den Fackellauf der Olympischen Jugendspiele in Buenos Aires mit den Modellen Hilux und Prius unterstützt. Zudem waren Toyota Fahrzeuge bei allen bisherigen Olympischen Spielen in Japan im Einsatz: in Tokio 1964, in Sapporo 1972 und in Nagano 1998.  

 wurde 2015 offizieller weltweiter Mobilitätspartner des Internationalen  (IOC) und des Internationalen Paralympischen Komitees (IPC). Zum reibungslosen Ablauf der Spiele 2020 in Tokio will das Unternehmen durch die Bereitstellung modernster Mobilität, Know-how und Technologien beitragen. Die Vorfreude auf die Spiele steigert Toyota durch Sportveranstaltungen und basisnahe gemeinschaftliche Initiativen.

Über die Partnerschaft mit IOC und IPC

Toyota wurde 2015 offizieller weltweiter Mobilitätspartner von IOC und IPC für den Zeitraum von 2017 bis 2024. Dies umfasst die Olympischen und Paralympischen Winterspiele in Pyeongchang 2018 (Korea) und Peking 2022 (China) sowie die Olympischen Spiele in Tokio 2020 (Japan) und in Paris 2024 (Frankreich). Als Partner will Toyota durch den Sport zu einer friedlichen Gesellschaft ohne Diskriminierung beitragen und eine nachhaltige Gesellschaft durch Mobilität fördern. Die Kernwerte der Marke – stetig besser zu werden und einen respektvollen Umgang miteinander zu pflegen – werden von den Olympischen und Paralympischen Spielen geteilt. Sie bringen die Welt in Freundschaft und Solidarität zusammen. Toyota ist der Überzeugung, dass Mobilität über das Auto hinausgeht. Es geht darum, Herausforderungen zu meistern und Träume wahr werden zu lassen, wie es in der Unternehmensinitiative „Start Your Impossible“ verankert ist. Dieser Ansatz ist die Grundlage für den Wandel vom Automobilunternehmen zum Mobilitätsunternehmen: Alles ist möglich, wenn Menschen sich frei bewegen können.

 

Print Friendly, PDF & Email

leH3 Nachrichten und Berichte von leH3 für leH3