Sieg in letzter Sekunde

 

RASTA VECHTA hat dank seinem Topscorer TJ Bray den dritten Ligaerfolg in Serie gefeiert und das Aufsteigerduell mit den HAKRO Merlins Crailsheim für sich entschieden.

Pic by Steffen Förster

Spielverlauf und Wendepunkt: Beide Teams starteten nervös in die Partie, was insgesamt sieben Turnover nach acht gespielten Minuten verdeutlichten. Viertelübergreifend konnten sich die heimischen Merlins ein wenig stabilisieren, trafen unter anderem drei Dreier in Folge und führten 28:18 (14.). Vechta brachte sich mit einem langgezogenen 7:0-Lauf wieder auf 27:31 (19.) heran – die Nervosität war beiden Teams aber dauerhaft anzumerken.

Direkt nach der Pause legten die Gäste los wie die Feuerwehr und erspielten sich mit einem 12:0-Lauf eine 41:34-Führung (23.). Crailsheim wollte das nicht auf sich sitzen lassen und drehte das Spiel ihrerseits mit einem 13:0-Lauf zum Viertelende wieder auf 53:47. Bei noch 2:19 Minuten auf der Uhr hatten sich die Rastaner mit dem 68:63 eine gute Ausgangsposition geschaffen, aber Crailsheim konterte zum 68:68 nur 57 Sekunden vor dem Ende.

DeWayne Russel vergab mit sieben Sekunden auf der Uhr den Dreier zum Sieg, Vechta lief den Fastbreak und TJ Bray traf den Floater zur orangenen Glückseligkeit.

Zahlen, bitte: Insgesamt 37 Ballverluste (23 Crailsheim, 14 Vechta) leisteten sich die Teams.

Spieler der Partie: Trotz durchwachsener Leistung in der ersten Halbzeit war Anführer TJ Bray (16 Punkte, 5 Rebounds, 5 Assists) da als er gebraucht wurde.

Am Rande der Bande saß bei Crailsheim als siebter Ausländer mal wieder Sherman Gay, der in der Offseason seine Schuhe schon zugunsten einer Schauspielkarriere in LA an den Nagel gehangen hatte. Als die Karriere vor der Kamera nicht so richtig anlaufen wollte, gab er das Comeback auf dem Court, aber wird auch bei den Merlins mit seiner Rolle nicht zufrieden sein…

Wie geht’s weiter: Für die Merlins geht’s schon am Sonntag mit der vorgezogenen Partie vom 8. Spieltag gegen den FC Bayern München weiter. Vechta hat Zeit zum Feiern, denn sie empfangen erst nächste Woche Samstag ALBA BERLIN im RASTA Dome.

 

Print Friendly, PDF & Email

leH3 Nachrichten und Berichte von leH3 für leH3