Spät aufgewacht, rangekämpft und doch knapp verloren

Am gestrigen Sonntag Abend spielten die le33 Huskies, vor heimischer Kulisse, gegen die roten Teufel aus Bad Nauheim.

Zunächst spielten beide Mannschaften ein recht schnelles Spiel und es ging wild vom Tor der Huskies zum Tor der Bad Nauheimer jedoch gelang vorerst noch kein Treffer. Nach der elften Spielminute dann die erste Strafe des Abends. Die Nummer 90, von Bad Nauheim, durfte für zwei Spielminuten, wegen eines Stockschlages, auf die Strafbank. Das erste Powerplay für die Huskies verging leider ohne einen Treffer im H3-Derby. Es blieben ca. zwei Spielminuten vor der ersten Drittelpause, als Bad Nauheim, an Melichercik (92) vorbei, zum 1:0 traf. Mit diesem Spielstand ging es in die Drittel Pause.

Das zweite Drittel begann und nach nur wenigen Spielminuten erhöhten die roten Teufel aus Bad Nauheim, den Spielstand, auf ein 2:0. Das Spiel blieb weiterhin auf einer sehr Temporeich, was sicherlich sehr viel Kraft kostete. Es blieben neun Minuten im zweiten Drittel, als Marco Müller (22), wegen Halten, für zwei Spielminuten, auf die Strafbank durfte. Damit gab es ein Powerplay für die roten Teufel aus Bad Nauheim. Marco Müller (22) blieben noch 44 Strafsekunden, als die Nummer 39, von Bad Nauheim, auch auf die Strafbank hinzu kam.

Beide Strafzeiten waren vergangen, als Tyler Gron (37), wegen eines Stockchecks, auf die Strafbank, musste, dort allerdings nur 14 Sekunden sitzen blieb, da Bad Nauheim weiter auf ein 3:0 erhöhte. Kurz darauf wurde für die Kassler Mannschaft der Goalie gewechselt. Melichercik (92) wurde gegen Leon Hungerecker (31) eingewechselt. Vier Spielminuten vor der zweiten Drittelpause dann das 3:1 für die Huskies. Sam Povorouzniouk (91) traf auf Zuspiel von Toni Ritter (17) und Tyler Gron (37).

Eine Spielminute blieb im zweiten Drittel, als Hungerecker (31) die Eisfläche verließ und ein sechster Spieler aufs Eis kam. Allerdings blieb diese Spiel-Situation nur kurz und Hungerecker (31) kam wieder ins Tor. In der letzten Spielminute musste die Nummer 6, von Bad Nauheim, für zwei Spielminuten, auf die Strafbank, wegen Beinstellen. Damit endete das zweite Drittel und es ging mit einem Spielstand von 3:1 in die zweite Pause.

Das dritte und damit letzte Drittel begann und eine gute Minute des Powerplays blieb den Huskies. Leider jedoch blieb es bei einem Spielstand von 3:1 für Bad Nauheim. Neun Spielminuten im dritten Drittel waren vergangen, als die Nummer 15, von Bad Nauheim, wegen Stockschlag, auf die Strafbank musste. In diesem Powerplay verkürzte Tyler Gron (37) zum 2:3 für die Huskies auf Zuspiel von Jens Meilleur (70). Es blieben 2:42 Minuten und Bad Nauheim kassierte eine Strafe wegen eines Spielers zu viel. Die Nummer 81 ging, für zwei Spielminuten, auf die Strafbank. Powerplay für die Huskies! Jedoch blieb es bei einem Spielstand von 2:3 und Bad Nauheim nahm 3 Punkte mit nach Südh3. Also leider ein 0 Punkte Wochenende für die Huskies.

Print Friendly, PDF & Email

leH3 Nachrichten und Berichte von leH3 für leH3