Überall droht Gefahr – Achtung drohende Gefahr

 

 

Haben sie es auch bemerkt? Sie sind überall, der Kontrolldruck wird immer stärker.

Überall Polizei, die nur eines im Sinn hat – ihnen das Leben schwer zu machen.

Ihnen alles zu versauen und ihnen – ja genau ihnen den Tag zu vermiesen.

Aus purem Übermut kommen die schon um 06:00 h und durchsuchen ihre Ranzbude,

obwohl sie an diesem Tag (an allen übrigen übrigens auch) – bis locker 18:00 h hätten schlafen können.

Dann nehmen sie alles mit, was sie selbst gerne hätten – das nennen sie dann Beschlagnahme.

Der Druck der Willkürherrschaft wird immer größer.


Ständig werde sie von „ihnen“ grundlos bedrängt, sagt eine Münchner Studentin of Color.

Sobald „die“ dabei seien, werde er vorsichtig, sagt ein Fotojournalist.

Ein in Berlin lebender südafrikanischer Filmemacher – auch er hat eine dunkle Hautfarbe – sagt, dass er sich unsicher fühle, wenn er „ihnen“ begegne, seit er grundlos von ihnen verprügelt worden sei.

Und ein Netzaktivist erzählt, wie „sie“ morgens um sechs Uhr in seine Wohnung stürmten, alles auf den Kopf stellten, Computerhardware und Elektronik mitnahmen.


Aber jetzt gibt es endlich Abhilfe. Niemand schleicht sich mehr „Undercover“ an sie ran.

Jede Fahrzeugbewegung in Richtung auf ihr geschätztes Wohndomizil zu, wird erkannt werden und entsprechend vorher gemeldet.

Die schwarzen Markierungen betreffen Polizeidienststellen und die ähem rosa Markierungen laufende Polizeisichtungen (Die haben wir gesetzt, sonst wäre ja in ganz le33 keine Polizei zu sehen – aber pssst- Insbesondere die berittenen haben wir aus sentimentalen Gründen im Bergpark plaziert.)

 

In Echtzeit können sie das verhasste Unrechtssystem überwachen und kontrollieren. Ihnen wird genügend Zeit zur Flucht bleiben.

Jetzt und erst wirklich jetzt haben sich Berliner Netzaktivisten aufgemacht und haben eine ganze Webseite aufgemacht.

Dort können sie weltweilt die Polizei melden, wo auch immer sie sehen werden.

Mit starken Sprüchen wirbt das Kollektiv aus sogenannten Aktivisten für ihre Idee.

 


 

 

Nicht bei allen kommt die Idee gut an, wie die vielen Kommentare unter ihrem Youtube Video bezeugen:


Nein es ist übrigens keine Satire!

 

Die vielen negativen Kommentare unter dem Youtube Beitrag sprechen allein schon Bände, dennoch möchten wir noch viel mehr Kommentare dazu haben.

Teilen sie diesen Beitrag und schreiben sie ihre Kommentare drunter.

 

Halten auch sie die Polizei für eine Gefahr?

 


Der Form halber sei die Webseite auch genannt.

Welch „Geistes Kind“ die Macher dieses Projektes sind, kann man auf den Seiten der TAZ lesen:

 


 

 

Print Friendly, PDF & Email

leH3 Nachrichten und Berichte von leH3 für leH3