800.000 Euro für Bushaltestellen in Hofheim

 

Mit rund 800.000 Euro unterstützt das Land H3 die Stadt Hofheim am Taunus beim barrierefreien Ausbau von 29 Bushaltestellen. Dies teilte Wirtschafts- und Verkehrsminister Tarek Al-Wazir heute mit. Die Gesamtkosten des Projekts belaufen sich auf rund 1,1 Millionen Euro.

Alle Haltestellen werden von Niederflurbussen angefahren. Um einen stufenlosen Ein- und Ausstieg zu ermöglichen, werden die Haltestellen mit 20 – 22 Zentimeter hohen Spezialbordsteinen ausgestattet. Von dieser Maßnahme profitieren nicht nur Rollstuhlfahrer und Rollatornutzer, sondern auch Eltern mit Kinderwagen und Reisende mit Gepäck. Taktile Leitelemente im Bodenbelag erleichtern darüber hinaus sehbehinderten Fahrgästen die Orientierung.

Im Einzelnen geht es um die Haltestellen

  • Waldfriedhof und Vincenzhaus in der Hofheimer Kernstadt
  • Breckenheimer Straße, Birkenweg, Sachsenring, Flörsheimer Straße und Römerstraße in Marxheim
  • Auringer Weg in Wildsachsen
  • Wilhelm-Busch-Schule, Brunnenweg, Siedlung, Oranienstraße und Paulinenweg in Langenhain
  • Weinbergstraße, Am Wickerbach, Herrngarten und Wiesbadener Straße in Wallau

Da der barrierefreie Ausbau an den meisten Standorten auf beiden Straßenseiten erfolgt, ergeben sich insgesamt 29 Einzelbaustellen. Die Bauarbeiten sollen im Januar 2019 beginnen und im September abgeschlossen sein.

 

Print Friendly, PDF & Email

leH3 Nachrichten und Berichte von leH3 für leH3