Punkt- und torgleich: Hoffenheim und Frankfurt

 

 

Hoffenheims Trainer Julian Nagelsmann. Foto: Uwe Anspach/Archiv

Die einen trauern noch immer der späten Niederlage gegen Manchester City hinterher, die anderen wirken nach dem furiosen 4:1 gegen Lazio Rom wie berauscht: Nach ihren internationalen Auftritten gilt es für 1899 Hoffenheim und Eintracht Frankfurt, den Fokus wieder auf die Fußball-Bundesliga zu richten. Vor dem direkten Duell an diesem Sonntag (15.30 Uhr/Sky) sind die beiden Europa-Starter mit sieben Punkten und 10:10 Toren exakt gleich in die Spielzeit gestartet.

«Ob der Erfolg für sie ein psychologischer Vorteil sein kann, ist mir egal: Wir wollen das Spiel gewinnen», sagte Hoffenheims Trainer Julian Nagelsmann mit Blick auf die Frankfurter Gala gegen den italienischen Topclub am vergangenen Donnerstag. Zuletzt hatte der Coach zehn Verletzte zu beklagen. Nico Schulz und Steven Zuber könnten zurückkehren, auch ein Einsatz von Abwehrchef Kevin Vogt ist möglich. Die Eintracht muss derweil auf Mittelfeldmann Lucas Torro verzichten. Der Spanier ist nach dem unerwarteten Tod seines Bruders am Freitag in seine Heimat geflogen.

Trainer Adi Hütter erwartet eine heiße Partie im Kraichgau. «Das wird am Sonntag ein Spiel, in dem zwei Teams aufeinandertreffen, die um jeden Zentimeter fighten werden», sagte der Österreicher.

 

 

 

Print Friendly, PDF & Email

leH3 Nachrichten und Berichte von leH3 für leH3

www.top-obzor.com

adulttorrent.org

виагра описание