DEL 2: Huskies treffen auf Duisburg und Wolfsburg

le33, 30. August 2018. Zwei Wochen vor Beginn der DEL2-Hauptrunde geht auch die Saisonvorbereitung der le33 Huskies in die heiße Phase. Nach der klaren Niederlage vom vergangenen Sonntag gegen Augsburg wartet an diesem Sonntag mit den Grizzlys Wolfsburg das nächste DEL-Team auf die Schlittenhunde. Zwei Tage zuvor führt die Reise zu den Füchsen Duisburg aus der Oberliga le.

Chefcoach Rico Rossi muss an diesem Wochenende auf den erkrankten Matt Neal verzichten, ansonsten heißt es: Alle Mann an Bord.

Füchse Duisburg (Freitag, dem 31. August, 19:30 Uhr, Kenston Arena)

Erneut schielen die Füchse Duisburg in der anstehenden Saison vorsichtig in Richtung Aufstieg in die DEL2. Die sportliche Verantwortung an der Wedau tragen (erneut) Lance Nethery und Reemt Pyka, ein Wiedersehen gibt es mit Sebastian Staudt und David Cespiva. Staudt hütete in der DELSaison 2008/09 für zwei Spiele das Tor der le33 Huskies, Cespiva war Teil des sogenannten „Phantonteams“, das aufgrund des Lizenzentzugs zur Saison 2010/11 nicht am Spielbetrieb teilnahm. Die Füchse starten mit dem morgigen Spiel in die Vorbereitungsphase auf die Spielzeit 2018/19. Das Medienteam der le33 Huskies wird bei Liveticker aus Duisburg berichten.

Grizzlys Wolfsburg (Sonntag, dem 2. September, 18:00 Uhr, Eissporthalle le33)

Zwei Tage nach dem Spiel in Duisburg empfangen die le33 Huskies mit den Grizzlys Wolfsburg den neuen Kooperationspartner aus der DEL. Fast schon traditionell gehören die VW-Städter zum erweiterten Favoritenkreis auf den Meistertitel. In den letzten sechs Jahren erreichten sie fünf Mal mindestens das Halbfinale, für den großen Wurf reichte es jedoch bisher nicht. Im Bereich Trainer und Mannschaft gilt es einen größeren Umbruch zu verkraften. Zum einen wechselte Pavel Gross, der zehn Jahre als Trainer in Wolfsburg an der Bande stand, zu den Adler Mannheim – ihm folgte der Finne Pekka Tirkkonen nach. Zum anderen verließen mit Tyler Haskins (Karriereende), Robbie Bina und Jimmy Sharrow drei langjährige Integrationsfiguren den Club. Für Qualität bürgen unter
anderem die (ehemaligen) deutschen Nationalspieler Torsten Ankert, Björn Krupp, Gerrit Fauser, Sebastian Furchner und Alexander Weiß. Im Tor fällt mit Felix Brückmann die etatmäßige Nummer 1 verletzungsbedingt aus, vermutlich wird Jerry Kuhn seine Rolle einnehmen.

Das Aufeinandertreffen mit den Grizzlys Wolfsburg wird ab ca. 17:40 Uhr im Livestream über die Plattform Sprade TV übertragen.

 

Print Friendly, PDF & Email

leH3 Nachrichten und Berichte von leH3 für leH3