MIND ON FIRE ist ein Kulturfestival, das vom 8. bis 11. August das erste Mal stattfinden wird. Veranstaltungsort ist das idyllisch gelegene und 85.000 Quadratmeter große Gelände des Feriendorfes Herbstein. Besucher können entweder in Zelten oder aber in Block- oder Ferienhäusern übernachten. Neben Auftritten von mehr als 20 internationalen Künstlern bietet das Festival auch mehr als 30 verschiedene Workshops, einen Markt für Mode, Design und Kunsthandwerk und atemberaubende Abendshows. MIND ON FIRE ist ein Festival für alle, bei dem Gemeinsamkeit und ein friedliches Miteinander im Mittelpunkt stehen. Organisator und Gründer des Festivals ist Reza Massahi, der dabei tatkräftige Unterstützung von den Mitorganisatoren Peyman Saba und Elena Aviar erhält.

Herbstein im Juli 2018

 

Gute Planung für das ultimative Festivalerlebnis

Tipps, die nicht nur Festivalneulingen helfen. Die Festivalsaison befindet sich bereits in vollem Gange und vor jedem Event stellen sich nicht nur Anfänger die Frage, was sie vorab noch organisieren müssen oder was sie auf gar keinen Fall verg3 dürfen. Reza Massahi, Organisator und Gründer des Festivals MIND ON FIRE, das vom 8. bis 11. August das erste Mal in Herbstein, H3, stattfindet, gibt Tipps, wie der Festivalbesuch zu einem unvergesslichen Erlebnis ohne böse Überraschungen wird:

1. Timetable checken
Damit Fans sich nicht ärgern, weil sie den Auftritt ihrer Lieblingsband nur aus der letzten Reihe erlebt haben, hilft es, vorab Timetables zu checken und mit den Begleitern zu klären, welche Musiker man auf gar keinen Fall verpassen möchte, denn oftmals kommt es ausgerechnet bei den Lieblingsbands zu Überschneidungen. Bei größeren Festivals kann es zudem hilfreich sein, sich einmal den Geländeplan anzuschauen – nicht dass man auf der Suche nach einer Bühne auf einmal den Konzertbeginn verpasst.

Lena Fürsch_HulaHoop_Fotograf_Andreas Gaube

2. Verbotenes zu Hause lassen
Jeder weiß: Flüssigkeiten ab 100 Milliliter haben auf einem Flug im Handgepäck nichts zu suchen. Was jedoch nur erfahrene Festivalgänger wissen: Auch für den Event- beziehungsweise Bühnen-Bereich und den Campingplatz gibt es meist Beschränkungen – Gegenstände wie Spiegelreflexkameras, Kameras mit Zoomobjektiven, Feuerwerkskörper oder Trockeneis müssen zu Hause bleiben. Um böse Überraschungen beim Einlass zu vermeiden, gilt es im Vorfeld die Checklisten für verbotene Gegenstände zu studieren – diese finden sich fast immer auf der Festivalwebsite.

3. Für Spaß im Regen sorgen
Auch wenn Festivals meist im Sommer stattfinden, stellen Regenschauer keine Seltenheit dar. Hier helfen nur Regenjacken, Gummistiefel und ein
wasserfestes Zelt – Regenschirme sollten jedoch zu Hause bleiben, wenn man es sich nicht mit den anderen verscherzen möchte. Auch bei der Wahl des Zeltstellplatzes empfiehlt es sich, vorbereitet zu sein. Hier bieten sich höher gelegene Plätze an, da bei Regenfällen das Wasser zu den Seiten hin abläuft. Wer zu spät kommt und nur noch einen Stellplatz in einer Mulde bekommt, sollte einen kleinen Graben um das Zelt buddeln, damit das Wasser dorthin abfließt – sonst hilft auch das beste wasserfeste Zelt nicht.

4.

Berge_Fotografin_Asmara Cimignolo

Ohrstöpsel nicht verg3
Bei mehrtägigen Festivals sind die Tage kurz und die Nächte lang – doch irgendwann erwischt die Müdigkeit selbst den motiviertesten Festivalgänger. Um die wenigen Stunden Schlaf bis zum nächsten Morgen möglichst effektiv zu nutzen, empfiehlt es sich, Ohrstöpsel einzupacken. So schlafen müde Besucher für ein paar Stunden, selbst wenn das Schnarchen aus dem Nachbarzelt lauter klingt als das Konzert am vergangenen Abend.

5. Brustbeutel oder Gürteltasche nutzen
Insbesondere Frauen verzichten nur ungern auf ihre Handtasche. Doch während Festivals gilt ausnahmsweise: Praktikabilität ist Trumpf – Geld und Handy lassen sich für die paar Tage am sichersten in einem Brustbeutel oder in der Gürteltasche verstauen. Generell gilt es Wertgegenstände niemals unbeaufsichtigt im Zelt zu lassen.

6. Den Kampf gegen Sonne und Mücken gewinnen
Den dritten Tag des Lieblingsfestivals aufgrund eines Sonnenstichs nicht mehr zu erleben, macht traurig und auch Mücken oder ein Sonnenbrand können einem das Festivalerlebnis vermiesen. Deshalb empfiehlt es sich, Kopfbedeckung, Sonnencreme und Mückenspray nicht zu verg3.

7. Hygienegadgets einpacken
Insbesondere Festivalneulinge fragen sich immer wieder, wie sie vier Tage ohne eine Dusche oder ein richtiges Waschbecken aushalten sollen. Die Antwort: Trockenshampoo, Hygienegel, Feuchttücher – und auch eine Rolle Toilettenpapier kann im Gepäck nicht schaden.

8. Für Energie sorgen
Damit man auch am letzten Festivaltag Bilder seiner Lieblingsband auf Instagram und Co. posten kann, empfiehlt es sich, eine Powerbank mitzunehmen, denn kaum ein Handyakku hält drei Festivaltage. Auch ein Gaskocher zählt zu den nützlichen Begleitern, denn mit einem frisch aufgebrühten Kaffee startet es sich leichter in den Tag und auch die Dosenravioli schmecken warm besser.

9. Auf alles vorbereitet sein

Fotograf_Anthony Delanoix_Unsplash

Als absolut unverzichtbar erweist sich Panzertape – ganz gleich ob ein Loch im Zelt oder zur Befestigung der Pavillonstange – es gibt fast nichts, was das Klebeband nicht flickt. Auch Müllsäcke und Plastiktüten stellen sich oft als praktische Helfer heraus.

Extratip: Für alle Dinge, bei denen man überlegt, ob man sie braucht oder nicht und die man nur vorsichtshalber einpacken möchte, gilt: zu Hause lassen.

Weitere Informationen unter: www.mind-on-fire.com

Das bisher bestätigte Lineup:
Berge I Jamaram | Mariama I Orange | Mr. Shirazy & The Exile Orchestra | Skolka | Damahi | Mainfelt | Farafi | Shishko | Hannah & Falco | Anna-Lea Weiand | Embryo | AWA | Habama | Rev. Stomp | Pan Chimzee | Alexander Lässlig | Selva Negra | Denise Beck | Fairykelt

Wann: 08.–11. August 2018
Wo: CVJM Feriendorf, Ernst-Klotz-Weg 1, 36358 Herbstein
Tickets: unter 0180 6050400
Preise: ab 112 Euro, Tagestickets ab 18 Euro


Wir haben vom Veranstalter 1×2 Freikarten hier liegen und würden diese gerne verlosen. Senden sie einfach eine E-Mail bis zum 1.8.2018 an

[email protected]

und schreiben Sie als Betreff Mind on Fire. Wenn Sie gewonnen haben senden wir Ihnen eine EMail.  Sie bekommen die Freikarten dann von uns zugesandt.