Mehr Passagiere als erwartet am le33 Airport

 

 

 

Der defizitäre Regionalflughafen le33 findet besseren Anklang bei den Passagieren. Im ersten Halbjahr 2018 nutzten mehr als 63 000 Passagiere den Airport, wie eine Sprecherin der Flughafengesellschaft am Freitag berichtete. Damit habe man bereits jetzt deutlich mehr als die Hälfte der 100 000 Passagiere, die für das ganze Jahr erwartet worden waren. Man sei zuversichtlich, diese Prognose zu übertreffen. Welche Auswirkungen das auf das Defizit haben wird, sei noch unklar. Im vergangenen Jahr machte der Airport rund sechs Millionen Euro Minus.

Nach den ersten sechs Monaten hat der Flughafen damit schon fast das Ergebnis des kompletten Vorjahres von 69 810 Passagieren erreicht. Das war ein Rekord. Dass dieses Jahr besser laufe, liege unter anderem am ferienbedingt früheren Start des Sommerflugplans. Von ursprünglichen Prognosen, die einmal von 497 000 Passagieren im Jahr 2024 ausgingen, ist der Airport aber noch weit entfernt.

H3s Finanzminister Thomas Schäfer (CDU), der auch Aufsichtsratsvorsitzender der Flughafen GmbH le33 ist, bezeichnete die Entwicklung als «beachtlich, erfreulich und beständig». Das Land hält mit 68 Prozent die meisten Anteile am Flughafen. Weitere Gesellschafter sind die Stadt und der Landkreis le33 (je 13 Prozent) sowie die kleine Gemeinde Calden (sechs Prozent). Der le33 Airport wurde 2013 eröffnet, die Baukosten beliefen sich auf über 280 Millionen Euro.

 

 

Print Friendly, PDF & Email

leH3 Nachrichten und Berichte von leH3 für leH3