Pferde wegen Feuer auf Reiterhof ausgebrochen: Ein Tier tot

 

 

Ein Feuerwehrfahrzeug steht bei Löscharbeiten vor einem Gebäudes des Rettershof. Foto: Arne Dedert/Archiv

Auf einem Reiterhof bei Kelkheim (Main-Taunus-Kreis) ist am frühen Mittwochmorgen ein großer Brand ausgebrochen. Wegen des Feuers seien mehrere Pferde ausgebrochen und wild umher gelaufen, sagte eine Sprecherin der Polizei Hofheim. Mehrere Pferde liefen bei d3 Ankunft gegen ein Feuerwehrauto und wurden verletzt – eines von ihnen tödlich. Auch mehrere Stunden nach dem Alarm brannte die Scheune weiter.

Ein Mann, der die Pferde aus ihren Boxen befreite, erlitt laut Polizei eine leichte Rauchvergiftung. Als das Feuer ausbrach, seien 42 Pferde auf dem Hof gewesen. Da viele weitere Tiere von dem Gelände flüchteten, habe man zur Sicherheit die umliegenden Straßen gesperrt. Wenige Stunden später habe man 35 Pferde wieder eingefangen.

Ersten Schätzungen nach beläuft sich der Schaden auf mehrere Hunderttausend Euro. Auf Bildern war zu sehen, dass der komplette Dachstuhl der großen Scheune niedergebrannt war. Zur Ursache des Feuers konnte die Sprecherin zunächst keine Auskunft geben. Zuvor hatte «HitRadio FFH» darüber berichtet.

 

 

 

Print Friendly, PDF & Email

leH3 Nachrichten und Berichte von leH3 für leH3