Wir sind raus!

 

 

Wir sind raus!

Diesen Satz, der mich zugegebenermaßen ein wenig amüsiert, höre ich derzeit ständig.
Ob beim Kaufmann um die Ecke, wo die Nachbarsfrauen über das Ausscheiden „der Mannschaft“ debattieren. Oder beim Bäcker, wo der Handwerker schon früh morgens seinen Unmut Luft macht und zu dem Ergebnis kommt: Özil ist schuld!

Die nette Bankangestellte diskutiert mit dem Versicherungsvertreter, woran es gelegen hat, dass der deutsche Fußball eine solche Schmach in Russland erleiden musste. Ist der Jogi Löw noch der Richtige? Sind die Spieler satt? Hätten mehr Weltmeister von 2014 aussortiert werden müssen und stattd3 Confed-Cup-Sieger vom Vorjahr spielen sollen?

Die einfachste und naheliegende Antwort auf das frühe Ausscheiden des DFB-Teams haben natürlich unsere Intelligenzflüchtlinge von AfD und Pegida: Merkel ist schuld! Und natürlich die vielen Ausländer in der Mannschaft. Wenn das halbe Team nicht reinrassig ist und noch nicht mal die Hymne mitsingt, ist das Scheitern ja vorprogrammiert.

Herr Gauland möchte nicht solche Individuen wie Jerome Boateng, immerhin Leistungsträger beim Titelgewinn 2014, in seiner Nachbarschaft haben. Ok, ist eine Meinung, die es zu akzeptieren gilt.

Demzufolge aber auch meine: Ich möchte gern, dass Herr Gauland mit seinem 77 Jahren so langsam über das Sterben nachdenkt. Denn die Renten sind nicht mehr sicher, wenn die Bevölkerung zu alt wird.

Wir Ihr es an dieser Stelle erwarten dürft, habe natürlich auch ich eine Meinung zum Ausscheiden der Deutschen Mannschaft.
Zunächst mal die: Ich bin nicht raus!

Dies liegt zum einen daran, dass ich mich selbst als Fußball-Ästhet sehe und demzufolge seit frühester Kindheit Liebhaber des brasilianischen Fußballs bin. Trotz aller Beschimpfungen, die der Superstar der Elf vom Zuckerhut, Neymar, die letzten Tage wegen seines theatralischen Fallens ausgesetzt ist. Er ist und bleibt mein Lieblingsspieler. Sehe ihn aufgrund des großen Talents, welches ihm bei Geburt in die Wiege gelegt wurde, eigentlich auch eher als Künstler.

Zurück zu WM. Was sind eigentlich die Storys dieser Weltmeisterschaft?

Es wurden Tausende Hunde und Katzen, welche auf Russlands Straßen leben, eingefangen und getötet. Russland, eher weniger bekannt durch Achtung von Mensch- und Tierrechten, als Austragungsort eines solchen Events, erachte ich als Skandal.
Ein Land, welches täglich Menschen tötet, ob in der Ukraine, Syrien oder wo auch immer, sollte nicht die Plattform einer WM zur Präsentation geboten bekommen. Und das Putin den ehemaligen Fifa-Präsidenten Sepp Blatter, der eigentlich wegen Betrug und sonstiger Vergehen für internationale Fußballspiele gesperrt ist, einlädt, setzt dem Schauspiel noch die Krone auf.
Gleiches gilt natürlich auch für den nächsten Austragungsort Katar. Dass solche Nationen den Zuschlag der FIFA erhalten haben, hat ausschließlich einen Grund: Geld, viel Geld!

Betrachte ich die bisherigen Spiele, so komme ich zu dem Schluss, dass aus sportlicher Sicht ein würdiges Finale aus den Teams von Brasilien, Kroatien, Frankreich, Uruguay, Spanien oder Belgien bestehen sollte. Wünschen würde ich mir ein Finale Brasilien gegen Kroatien.
In jedem Fall werden jetzt bereits die wenigen echten Superstars aussortiert oder entsprechend Geschichte schreiben. Christiano Ronaldo hat der Vorrunde seinen Stempel aufgedrückt, muss aber ebenso abreisen, wie Lionel Messi. Dem begnadeten Argentinier gelingt es im Nationalteam einfach nicht solche Leistungen abzurufen, wie beim FC Barcelona.

Bleiben Kane, Costa, Iniesta, Suarez, Cavani, Hazard, de Bruyne, Griezman, Mbappe Coutinho und Neymar.
Zurück zum DfB-Team: Ja, ich bin der Ansicht, dass Löw gehen sollte. Sehe eigentlich auch nur drei potentielle Kandidaten, die hoffen lassen, dass es besser wird: Klopp, Nagelsmann und Tedesco. Nagelsmann hat bereits bei RB Leipzig mit Vertragsbeginn 2019 unterschrieben und Tedesco steht kurz vor der Heiligsprechung auf Schalke. Bleibt also nur Klopp. Wird nicht ganz einfach, den aus Liverpool loszueisen. Wir dürfen gespannt sein, wie es weiter geht. Meine Prognose: Jogi macht weiter. Wundern würde mich aber auch eine Übergangslösung, bestehend aus Heynckes oder Hitzfeld, nicht. Natürlich sind die eigenartigen Funktionäre des DFB auch jederzeit in der Lage, das Unheil noch zu vergrößern. So oder so. Es muss mit dem Schlimmsten gerechnet werden.

Abschließend noch ein kurzes Wort an die Fans des FC Bayern München. In den vergangenen Wochen hatte ich ja so meine Probleme mit euch. Ihr seid ja die Allerbesten, gewinnt gerne und schreit dann lauthals Euer „mia san mia“.
Wenn’s dann schief geht, seid ihr leider nicht mehr ganz so cool. Ob im Champions-League Halbfinale gegen Real Madrid oder im DFB-Pokalfinale gegen Eintracht Frankfurt. Der FC Bayern hat verloren, aber nicht das gezeigt, was er von seinen Gegnern selbst erwartet: Fairness, Anstand und Respekt für den Gegner. Schämt euch.

Und damit Ihr besser lernt, mit Niederlagen umzugehen, merkt euch bitte bereits den 22.09.2018 vor. Denn da werdet ihr nicht nur mit einer Niederlage umgehen müssen, sondern mit einer Demütigung.

Ich freue mich bereits auf Euch in unserer Arena auf Schalke!

In diesem Sinne, nicht verg3… Die beste Kondition auf dem Platz hat der Ball!
Deep Blue

 

Achja diese wunderbare Fußballkolumne wird ihnen präsentiert  von LichtBlick.

Die bieten ihnen 100 % Ökostrom – das finden wir zu 200 % gut.

 

 

Print Friendly, PDF & Email

leH3 Nachrichten und Berichte von leH3 für leH3