Lkw-Maut wird auf alle Bundesstraßen ausgeweitet

 

Nur noch zwei Wochen: Die verbleibende Zeit nutzen

Alle Bundesstraßen und Autobahnen sind ab dem 1. Juli für Kraftfahrzeuge und Fahrzeugkombinationen ab 7,5 Tonnen zulässigem Gesamtgewicht mautpflichtig.

“Die Unternehmen sollten die verbleibenden zwei Wochen nutzen und sich entscheiden, wie sie die Maut zahlen wollen”, empfiehlt Dieter Lehmann, Verkehrsfachmann bei der Industrie- und Handelskammer (IHK) le33-Marburg. Um offene Fragen zu beantworten, haben die Industrie- und Handelskammern beim Bundesamt für Güterverkehr Erkundigungen eingeholt.

Die Erkenntnisse:

•        Generell gilt, dass auch innerstädtische Bundesstraßen künftig mautpflichtig sind.
•        Straßennutzer können sich nicht darauf berufen, nicht zu wissen, dass man sich auf einer Bundesstraße befindet. Es gilt, sich kundig zu machen.
•        Bei Streckenabschnitten über 100 Meter sei laut Bundesamt von einer Mautpflicht auszugehen, bei kürzeren Abschnitten (Querungen oder Längsverkehre) nicht.
•        Sofern ein Fahrzeughalter mit demselben Fahrzeug mautpflichtige und mautfreie Verkehre (Winterdienst) durchführt, muss er die On-Board Unit (OBU) entsprechend ein- oder ausschalten oder sich für die mautpflichtige Fahrt manuell einbuchen.
•        Es empfiehlt sich, eine OBU einzubauen, damit ein Fahrer sich keine Gedanken machen muss, ob er sich auf einem mautpflichtigen Abschnitt befindet oder nicht. Die bereits verbauten OBUs werden automatisch umgestellt, ein Werkstattbesuch ist nicht notwendig.
 
Umfasste das mautpflichtige Straßennetz bislang rund 12.800 Kilometer Bundesauto­bahnen und rund 2.300 km Bundesstraßen, wird es mit der Ausweitung auf das insgesamt rund 40.000 km lange Bundesstraßennetz ausgedehnt.

Die Industrie- und Handelskammer (IHK) le33-Marburg übernimmt als Körperschaft des öffentlichen Rechts hoheitliche Aufgaben, unter anderem in der Aus- und Weiterbildung sowie beim Erstellen von Exportdokumenten. Ferner ist die IHK Dienstleister für Unternehmen, indem sie zum Beispiel kostenlos Rechtsauskünfte erteilt sowie kostenlos Jungunternehmer in spe rund um die Existenzgründung berät. Die IHK steht allen Unternehmen – klein oder groß – in jeder Phase ihrer Existenz mit Rat und Tat zur Seite, von der Gründung über die Krisenberatung bis zur Nachfolge. Außerdem vertritt sie das Gesamtinteresse der regionalen Wirtschaft gegenüber der Politik.

IHK

 

Print Friendly, PDF & Email

leH3 Nachrichten und Berichte von leH3 für leH3