Gartenblumen: Eisenkraut

 

Standort und Boden

Nicht jeder hat einen Garten zur Verfügung und möchte trotzdem auf Blumen nicht verzichten. Eisenkraut ist eine sehr schöne Blume, die in differenzierten Farben blüht und auch nicht besonders anspruchsvoll ist was den Standort oder den Boden betrifft. Auch für Anfänger ist diese Blume sehr geeignet. Eisenkraut mag es an sonnigen und warmen Plätzen aufgestellt werden und kann sogar die sommerlichen Temperaturen sehr gut verkraften. Sie sollten die Blumen in einem leicht sauren, humusreichen und leicht feuchten Substrat anpflanzen, wenn Sie die Blumen in einem Pflanzkasten haben möchten. Entscheiden Sie sich für die Anpflanzung im Kübel, dann können Sie auf einfache Blumenerde zurückgreifen

Pflanzung

Wenn Sie Eisenkraut pflanzen, dann sei Ihnen Gewiss, es ist keine Hexerei dabei. Sie können die Blumen das ganze Jahr über Pflanzen. Sie sollten, obwohl Eisenkraut recht frostfest ist, bis zu den Eisheiligen warten mit der Aussaat

Halten Sie einen Pflanzabstand von mindestens 20 Zentimetern unbedingt ein. Wenn Sie die Saat im Ausbringen, sollten Sie trotz der Blumenerde noch etwas Komposterde mit in das Pflanzloch geben. Wenn Sie Eisenkraut im Freiland aussäen wollen, dann setzen Sie die Pflanzen in kleinen Kreisen im angegebenen Pflanzabstand, denn dann erhalten Sie einen schönen Blütenteppich. Wenn Sie Kompost hinzugegeben haben, dann sind diese Blumensuperstars das ganze Jahr am Blühen.

Pflege

Da Eisenkraut für Anfänger sehr gut geeignet ist durch seine Anspruchslosigkeit, ist ein durchgehende Blüte möglich. Damit die Pflanzen gedeihen, sollten Sie darauf achten das genug Wasserzugabe gewährleistet ist. Auch ein wenig Dünger kann die Blumen fantastisch blühen lassen in kräftigen Farben. Wichtig: die Erde darf niemals vollständig austrockenen. Eisenkraut ist leider nicht winterhart und eine Überwinterung lohnt daher nicht.

Vermehrung

Wer Eisenkraut nicht jedes Jahr neu kaufen mag, der kann die Pflanzen mit Stecklingen vermehren. Schneiden Sie von der Mutterpflanze im Herbst etwa zehn Zentimeter lange Triebe ab, tauchen sie dann in Bewurzelungspulver und stecken diese dann in Anzuchterde. Decken Sie die Stecklinge dann mit Klarsichtfolie ab und stellen die Pflanzen dann an einen Warmen und sonnigen Platz. Wenn die ersten Wurzeln gebildet sin, dann topfen Sie die Jungpflanzen um und kultivieren diese dann über den Winter weiter. Nach den Eisheiligen gewöhnen Sie die Pflanzen an die Außen Bedingungen.

Wenn Sie die Pflanzen im Freiland verblühen lassen, zieht sich Eisenhut auch selber im Beet. Alternativ können Sie auch eine Direktaussaat ab Anfang Mai vornehmen um die Pflanzen im Blumenbeet, Kübel oder Pflanzkasten am Balkon zu haben.

 

Print Friendly, PDF & Email

leH3 Nachrichten und Berichte von leH3 für leH3