Gartensträucher: Lavendelheide

 

Standort und Boden

Lavendel Heide ist ein toller Blickfang, wenn Sie diese in Ihrem Garten haben. Die Bäume die man auch als Strauch halten kann bevorzugen einen halbschattigen und vorm Wind geschützten Bereich in Ihrem Garten. Wenn der Standort zu sonnig gewählt wird, dann neigen die Sträucher dazu die Blätter zu verlieren oder aber unschön auszusehen.

Der Boden sollte wie bei allen anderen Heiden sehr locker und eher sandig sein. Auch sollte der Boden eher sauer und Kalk frei sein. In langen Trockenperioden sollten Sie die Sträucher gießen. Wenn dies alles beherzigt wird, gedeihen die Sträucher sehr gut und erstrahlen in toller Blütenpracht

Pflanzung

Wenn Sie die Lavendel Heide ansiedeln, sollten Sie dieses Im Frühjahr machen, wenn die Böden frostfrei sind. Damit die Sträucher gut angehen sollten Sie Laub und Rindenmulch mit in den Boden geben. Den Boden müssen Sie auflockern, wenn er zu verdichtet und ausgetrocknet ist. In diesem Falle geben Sie auch Kieselsteine mit in den Boden um eine gute Drainage zu erzielen. Wenn die Heide dann im Boden ist, sollten Sie das Wurzelwerk mit Hornspänen bestreuen damit der Boden nicht zu schnell austrocknet.

Wenn Sie die Heide als Kübelpflanze haben möchten, dann sollten Sie Rhododendronerde nutzen. Geben Sie ungefähr ein Drittel Sand der Erde Hinzu sowie 2 Handvoll Kieselsteine um die Drainage zu gewährleisten, denn die Heide mag ungern feuchte Füße

Pflege

Die Lavendel Heide ist sehr genügsam und braucht wenig Pflege, außer das der Boden genau das bietet was sie benötigt. Bei langen Trockenperioden aber auch in den Wintermonaten ist auf genügend Feuchtigkeit zu achten, da es sonst zu Trockenschäden kommen kann. Die Heide benötigt keine Düngung außer Sie wollen ihr Wachstum beschleunigen. Nutzen Sie keinen Kompost zur Düngung, sondern greifen Sie zu Rhododendrondünger aus dem Gartenfachgeschäft, da dieser Perfekt zu den Pflanzen passt

Da die Heide ein Flachwurzler ist, sollten Sie beim Bearbeiten des Bodens vorsichtig sein um nicht das Wurzelwerk zu beschädigen. Lavendel Heide, die im Kübel angepflanzt wurde, benötigt im Zeitraum von zwei Wochen eine Zugabe von Nährstoffen. Auch muss die Pflanze im Kübel relativ feucht gehalten werden. Beim gießen achten Sie auf einen niedrigen Kalkgehalt im Wasser. Wenn es geht immer mit Regenwasser gießen

Vermehrung

Die Lavendel Heide lässt sich durch Stecklinge sehr leicht vermehren. Aus den neuen Trieben schneiden Sie im Mai ca. 15 Zentimeter lange Stecklinge. Entfernen Sie im unteren Bereich die Blätter und stecken anschließend die Stecklinge in einen Topf mit Anzuchterde. Wenn Sie ein Gewächshaus haben, ist dies der optimalste Ort um den Setzlingen eine gute Chance zum angehen zu geben. Wenn die Setzlinge nach ungefähr zehn Wochen ausreichend Wurzeln gebildet haben, topfen Sie diese in größere Töpfe mit Rhododendronerde. Damit die jungen Pflanzen den Winter gut überstehen, sollten Sie diese vor dem ersten Frost bei ca. zehn Grad Celsius kühl stellen, damit es keine Frostschäden gibt

 

Print Friendly, PDF & Email

leH3 Nachrichten und Berichte von leH3 für leH3