Gartensträucher: Goldregen

 

Standort und Boden

Goldregen sind ein echter Blickfang im Garten. Wenn Sie einen geeigneten Standort finden, welcher in der Sonne oder im Halbschatten ist, wird Ihnen der Goldregen einen großartigen Blütentraum bescheren. Der Boden, in dem Sie den Goldregen ansiedeln, sollte lehmig und mit einem guten Maß an Kalk angereichert sein. Haben Sie diese Bodenbeschaffenheit nicht in Ihrem Garten, sondern eher einen sandigen und sauren Boden so ist dies auch kein Problem. Auch sind längere Trockenperioden kein Problem für den Goldregen

Der Goldregen besitzt ein wenig verzweigtes Wurzelwerk. Sie gehören zu den Flachwurzlern und sollten daher an Windstillen Orten angesiedelt werden. Da man Goldregen nach ein Paar Jahren nicht mehr leicht versetzen kann sollten Sie den Standort weise gewählt haben.

Pflege

Wenn Sie den Boden um den Goldregen bearbeiten, sollten Sie drauf achten, dass Sie nicht das Wurzelwerk beschädigen, denn durch den flachen Wurzelwuchs kann man sehr leicht die Wurzeln beschädigen. Da der Goldregen sehr winterhart ist, benötigt er keine großen Schutzmaßnahmen. Bei warmen Wintertagen nach vorherigem Frost sollten Sie den Stamm allerdings etwas mit Laub abdecken um Ihn vor Rissen zu schützen

Da der Goldregen sehr kompakt ist, ist er ein großartiger Baum auch für kleine Gärten. Man kann Goldregen als Stilmittel für kleine Alleen im Garten nutzen. Man kann Ihn sehr gut Flieder oder Blauregen kombinieren und somit ein schönes Farben Bukett erzielen. Um die Stämme der Bäume können Sie sehr gut Tulpen oder Pfingstrosen setzen, da durch die Blätter genügend Licht dringt um den Blumen das notwendige Sonnenlicht zu gewährleisten

Vermehrung

Um den Goldregen in Ihrem Garten zu vermehren, müssen Sie die Bäume auf den Sämlingen des Goldregens veredeln. Man kann auch den Goldregen direkt aussäen, allerdings ist dies sehr langwierig da die Bäume sehr langsam wachsen.

 

Print Friendly, PDF & Email

leH3 Nachrichten und Berichte von leH3 für leH3