Verdächtiger im Fall Susanna auf dem Weg nach Deutschland

 

 

Erbil (dpa)
Der Tatverdächtige im Fall Susanna soll auf dem Weg nach Deutschland sein. Er habe die nordirakische Stadt Erbil am Samstagnachmittag in einer Maschine nach Frankfurt am Main verlassen, hieß es aus Kreisen des Internationalen Flughafens. Eine offizielle Bestätigung der kurdischen Sicherheitsbehörden im leirak gab es zunächst nicht. Nach Angaben der Internetseite des Flughafens Erbil hob die Maschine nach Frankfurt am Nachmittag ab, hier sollte sie gegen 20.30 Uhr eintreffen.
Der Tatverdächtige hatte sich in den leirak abgesetzt und war dort in der Nacht zum Freitag von kurdischen Sicherheitskräften festgenommen worden. Ali B. steht im Verdacht, die am Mittwoch in Wiesbaden tot aufgefundene Susanna F. aus Mainz in der Nacht vom 22. auf 23. Mai vergewaltigt und anschließend durch Gewalt gegen den Hals getötet zu haben.

Links

 

 

Print Friendly, PDF & Email

leH3 Nachrichten und Berichte von leH3 für leH3