Gartenblumen: Ringelblumen

 

Standort

Ringelblumen sind in jedem Garten, sei es Hobby oder Profigärtner, ein schöner Anblick. Der Boden für Ringelblumen sollte lehmig sein. Nässe und Stickstoffarm sollte der Boden für Ringelblumen ebenfalls sein.

Bei zu viel Stickstoff im Boden blühen die Pflanzen nicht sehr intensiv. Ringelblumen haben eine hohe Keimquote. Somit kann man sie bis spät in den Juni direkt ins Beet säen.

 

Damit Ringelblumen gut keimen können, sollten Sie den Boden auflockern. Wichtig ist, dass Sie das Beet von Unkraut befreien damit das Saatgut gute Chancen hat. Wenn Sie das Saatgut auf dem Beet ausgesät und eingeharkt haben, dann streuen Sie eine Kompostschicht von gut einem Zentimeter über Ihre Samen.

Damit die Pflanzen später genug Platz haben, vereinzeln Sie die frisch gekeimten Pflanzen und setzen Sie diese mit einem Abstand von ca. 30 Zentimetern zueinander in das Beet zurück. Wenn Sie im kommenden Jahr die Ringelblumen schon im Mai blühen sehen wollen, dann sollten Sie die Pflanzen im Gewächshaus, falls vorhanden, oder einer hellen Fensterbank vorkultivieren. Verwenden Sie hierzu handelsübliche Pflanzerde und ein wenig Sand mit dem Sie die Pflanzen übersieben.

Bei einer durchschnittlichen Temperatur von 15 Grad und gleichmäßiger feuchte des Bodens, keimen die Samen nach ca. zehn Tagen. Drei Wochen nach dem Keimen können Sie die Pflanzen in Pflanztöpfe setzen und dann ab Mitte März können Sie die Pflanzen ins Beet bringen. TIPP: Um von März bis Juni dauerblühende Ringelblumen zu haben, sollten Sie die Anzucht versetzt machen.

Pflege

Der Vorteil bei Ringelblumen ist, dass sie nur ein Minimum an Pflege brauchen. Um eine gute Nährstoff Versorgung zu generieren sollten Sie das Beet zu Beginn mit ungefähr zwei Litern Kompost vorbereitet haben, denn das deckt den gesamten Nährstoffbedarf für das ganze Jahr. Damit eine schöne Blütenpracht entsteht, sollten Sie die Ringelblumen nur mäßig gießen. Wenn Sie die welken Blütenstände herausschneiden fördern Sie die Bildung von neuen Blütenstielen. Wenn Sie eine Selbstaussaat der Blumen verhindern möchten, dann sollten Sie die Blütenstiele im Spätsommer definitiv schneiden

Vermehrung

Die Vermehrung von Ringelblumen ist recht einfach, da diese sich selber aussäen, wenn die Blüten im Spätsommer nicht geschnitten werden. Das Saatgut können Sie auch selber gewinnen um die Pflanzen Im Frühjahr wieder vorzuziehen. Auch können Sie nach einigen Jahren auch neues Saatgut kaufen.

 

Print Friendly, PDF & Email

leH3 Nachrichten und Berichte von leH3 für leH3