Älteste Quittung Deutschlands jetzt in Hanau zu bewundern

 

 

Im Museum Schloss Steinheim ist vom Wochenende an ein einzigartiges Dokument zu sehen: die älteste Quittung Deutschlands. Ausgestellt wurde sie am 5. April 130 nach Christus in Mainz. Die Holztafel war 1997 bei Grabungen am Hanauer Salisberg entdeckt worden und wurde seither in verschiedenen Ausstellungen gezeigt. Nun kehrt das Täfelchen als Dauerleihgabe des Hanauer Geschichtsvereins an seinen Fundort zurück, wie Oberbürgermeister Claus Kaminsky (SPD) am Mittwoch erklärte.

Die mit Tinte auf Holz geschriebene Quittung werde zwischen Plexiglas in einer Klimavitrine präsentiert, sagte Sabine Küppers, die Leiterin des Museums Schloss Steinheim – direkt neben einem weiteren Fund vom Salisberg, einem römischen Münzschatz. Der Frankfurter Archäologe Prof. Markus Scholz von der Goethe-Universität bestätigte der Deutschen Presse-Agentur, dass es sich bei dem nur wenige Zentimeter großen Täfelchen um «die älteste tagesgenau datierte Quittung Deutschlands» handelt. Der Fund sei «von europäischer Dimension».

 

Print Friendly, PDF & Email

leH3 Nachrichten und Berichte von leH3 für leH3