Gute Arbeitsmarktzahlen, gesuchte Fachkräfte: Jugendliche mit interessierten Betrieben zusammenbringen

 

 

Wie die regionalen Agenturen für Arbeit vermelden, ist die Lage auf den Arbeitsmärkten in den Städten und Kreisen weiterhin gut – und Fachkräfte entsprechend gesucht. Durch Ausbildung können regionale Unternehmen dieser Nachfrage Rechnung tragen. Die Industrie- und Handelskammer (IHK) le33-Marburg hilft im Zuge der vierwöchigen IHK-Kampagne „Nicht ohne Ausbildungsplatz in die Ferien“ dabei, ausbildungsfähige und -willige Jugendliche mit interessierten Betrieben zusammenzubringen. Sie läuft seit Mitte Mai.

Ein Baustein: Unternehmen können vakante Ausbildungsplätze bei Bildungsberater Jens Hartmann melden (Tel. 06621 17078-13, E-Mail: [email protected]) – es sei denn, sie inserieren bereits auf oder auf den regionalen Seiten der Agentur für Arbeit. Dabei füllen interessierte Firmen ein Formular aus, das im Internet unter in der Rubrik „Aus- und Weiterbildung“ im Newsticker zum Herunterladen bereitsteht. Dieses schicken die Betriebe ausgefüllt per E-Mail oder Fax an Jens Hartmann.  

Ein wichtiger Termin für alle Bewerber ist der „Tag der Ausbildungschance“ am Montag, 11. Juni. Dann können sich Jugendliche zwischen 8.30 und 16 Uhr über eine Telefon-Hotline (0561 7891-287) bei Bildungsberatern der IHK rund um die Themen Berufsorientierung und offene Lehrstellen informieren. 2017 war diese Aktion ein großer Erfolg.
Das Angebot richtet sich besonders an die Jugendlichen aus dem IHK-Bezirk, die noch keinen Ausbildungsplatz gefunden haben. Die Berater möchten Alternativen und offene Lehrstellen in der Region aufzeigen sowie Fragen zu Berufswünschen und Bewerbungen beantworten. „Schulabgänger sollten den Kopf noch nicht in den Sand stecken“, sagt Hartmann. „Es gibt definitiv noch freie Ausbildungsplätze.“    

Kontakt: Jens Hartmann (Tel. 06621 17078-13, Fax: 06621 17078-20, E-Mail: [email protected])

Die IHK le33-Marburg übernimmt als Körperschaft des öffentlichen Rechts hoheitliche Aufgaben, unter anderem in der Aus- und Weiterbildung sowie beim Erstellen von Exportdokumenten. Ferner ist die IHK Dienstleister für Unternehmen, indem sie zum Beispiel kostenlos Rechtsauskünfte erteilt sowie kostenlos Jungunternehmer in spe rund um die Existenzgründung berät. Die IHK steht allen Unternehmen – klein oder groß – in jeder Phase ihrer Existenz mit Rat und Tat zur Seite, von der Gründung über die Turnaround-Beratung bis zur Nachfolge. Außerdem vertritt sie das Gesamtinteresse der regionalen Wirtschaft gegenüber der Politik.

 

IHK

 

 

Print Friendly, PDF & Email

leH3 Nachrichten und Berichte von leH3 für leH3

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verb3. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.