Gartenblumen: Strohblume

 

Standort

Wer kennt sie nicht, die Strohblumen. Sie sind einfach wunderschön mit Ihrer Farbenpracht und jeder der ein Blumenbeet hat, freut erfreut sich an diesen Blumen. Wenn Sie Strohblumen im Garten haben wollen, dann müssen Sie darauf achten, dass der Standort ein sonniger und warmer Platz in Ihrem Beet ist. Das gilt auch dann, wenn Sie sich dazu entscheiden die Blumen auf der Terrasse oder dem Balkon in einem Kübel auszusäen.

Wichtig dabei ist es, dass der Boden Wasserdurchlässig, humusreich und nährstoffarm ist. Bei einer Anpflanzung im Kübel, sollten Sie, um die Erde aufzulockern, eine Drainageschicht in Form von Kieseln hinzugeben

Pflege

Strohblumen sind sehr pflegeleichte Blumen und von daher auch für Gartenanfänger gut geeignet. Normale Regengüsse reichen den Blumen zumeist aus, allerdings sollten Sie bei langen Trockenperioden gelegentlich die Pflanzen gießen. Das die Pflanzen wenig Wasserbedarf haben, liegt an dem geringen Nährstoffbedarf der Blumen. Die Pflanzen benötigen auch keinen Dünger wie andere Blumen. Einzig zu beachten ist, dass verblühte und Welke Pflanzenteile entfernt werden, damit Sie lange auch Freude an den Blumen haben.

Vermehrung

Strohblumen können nur über Aussaat im Garten gehalten werden. Um prächtige Blumen zu haben, können Sie die Blumen vorkultivieren. Wenn Sie die Samen in die Erde gebracht haben, keimen die Pflanzen bei ca. 18 Grad Celsius. Wenn die Pflanzlinge dann drei Wochen alt ist, können sie diese vereinzeln und Pflanztöpfe setzen. Achten Sie darauf das dann der Boden nährstoffarm sein muss und gut durchlüftet. Warten Sie die Eisheiligen ab, bevor Sie die jungen Pflanzen in den Garten setzen.

Wenn Sie die Blumen direkt aussäen möchten, dann halten Sie einen Pflanzabstand von mindestens 20 Zentimetern ein. Eine direkte Aussaat ist auch erst nach den Eisheiligen sinnvoll

 

Print Friendly, PDF & Email

leH3 Nachrichten und Berichte von leH3 für leH3