Gartenblumen: Narzissen

 

Standort

Narzissen oder auch Osterglocken genannt sich in jedem Garten gern gesehene Gäste. Der Anspruch der Narzissen an den Boden ist eher gering und so genügt ein einfacher Gartenboden um diese schönen Pflanzen zu pflanzen. Je luftiger und wasserdurchlässiger der Boden ist umso schöner werden die Pflanzen. Narzissen sind Sonnenliebhaber, daher sollten sie darauf achten, dass die Zwiebeln an einem sonnigen Ort im Beet eingesetzt werden.

 

Ihre Blütezeit liegt zwischen Februar und Mai, allerdings gibt es einige Wildarten die sie als Zwiebel setzen können und deren Blütezeit im Herbst und frühen Winter liegt. Ebenso können sie Narzissen in Blumentöpfen im Haus haben, allerdings müssen diese ab und an auch gedüngt werden. Optisch passen die Narzissen zum Beispiel sehr schön zu Tulpen oder Krokussen.

Pflege

Wie auch bei den Tulpen werden die Zwiebeln der Narzissen im September eingepflanzt. Um die Blütezeit nach hinten zu verschieben kann man die Zwiebeln auch bis in den späten Oktober noch pflanzen, solange es keinen Frost gibt. Allerdings kann es dann passieren das einige der Zwiebeln durch den Frost beschädigt werden, weil sie noch nicht genügend Wurzeln gebildet haben, um die Nährstoff Versorgung zu gewährleisten. Achten sie beim pflanzen darauf das die Pflanzen nicht zu flach in der Erde sind.

 

Wie auch bei den Tulpen gilt hier, zweimal so hoch wie die Zwiebel sollte das Pflanzloch sein. Setzen Sie die Zwiebeln nicht zu dicht, damit sie sich gegenseitig nicht die Nährstoffe entziehen. Daher lassen sie Ihnen ungefähr 12 Zentimeter platz zu den anderen Zwiebeln, die Sie in Ihrem Beet setzen. Dies gilt auch für die Kombination mit anderen Zwiebelpflanzen. Gießen sie die Zwiebeln nach dem pflanzen gründlich an, damit die Wurzeln sehr schnell ausgebildet werden.

Damit man Wildwuchs im Garten vermeiden kann, sollte man die Blütenschäfte abschneiden, wenn die Blätter anfangen welk zu werden, damit die Samenkapseln nicht ausgebildet werden. Das schneiden der Pflanzen hat auch den Hintergrund, dass man die Pflanzen stärkt und Ihre Lebensdauer deutlich verlängert. Schneiden Sie aber nur die Blütenschäfte ab und lassen sie den Rest der Pflanze stehen, denn so gelangen die Nährstoffe wieder zurück in den Boden. Frische Komposterde gibt den richtigen Start-Up für die Zwiebeln, wenn sie diese nach der Übersommerung wieder in die Erde bringen

Vermehrung

Narzissen können Sie durch Aussaat vermehren, nur ist dieser Prozess sehr langwierig und es kann durchaus passieren das die durch die Aussaat gewachsenen Pflanzen erst nach sieben Jahren das erste Mal Blüten bilden. Der bessere Weg um Narzissen zu vermehren ist es die Mutterzwiebeln von den getriebenen Tochterzwiebeln zu trennen und nach der Sommereinlagerung an einem anderen Ort im Beet auszubringen.

 

Print Friendly, PDF & Email

leH3 Nachrichten und Berichte von leH3 für leH3