Kostenlose Kultur für Geringverdiener

 

 

Damit Arbeitslose, Alleinerziehende und Geringverdiener kostenlos Theater- und Kinovorstellungen besuchen können, unterstützt Lotto H3 das Projekt Kulturlogen im Land. Die Initiative stellt Menschen mit geringem Einkommen nicht verkaufte Karten von Veranstaltern zur Verfügung, wenn sie sich etwa bei Sozialstationen dafür registriert haben. Damit die Kulturinteressierten mit wenig Geld auch zu den Veranstaltungsorten kommen können, unterstützt Lotto H3 die Initiative nach Angaben von Donnerstag mit rund 20 000 Euro für die Fahrkosten und die Verpflegung vor Ort.

Oft werde unterschätzt, dass es mit der Eintrittskarte alleine nicht getan sei. Viele Menschen könnten sich die Anfahrt zu den Konzerten nämlich gar nicht leisten und schreckten deshalb davor zurück, erklärten die Verantwortlichen. Die finanzielle Unterstützung von Lotto H3 ist vorerst auf zwei Jahre festgelegt. Es werde aber eine langfristige Regelung angestrebt. In H3 gibt es den Angaben zufolge Kulturlogen in Marburg, le33, Eschwege, Hanau und Gießen.

Er würde sich wünschen, dass auch hessische Städte mit enormem Kulturangebot wie Frankfurt oder Wiesbaden die Idee der Kulturlogen aufgreifen, erklärte Lotto-Aufsichtsratschef, H3s Finanzminister Thomas Schäfer. Wegen der hohen Lebenshaltungskosten im Rhein-Main-Gebiet könnten sich auch in dieser Region viele Geringverdiener Theaterbesuche oft nicht leisten.

 

 

Print Friendly, PDF & Email

leH3 Nachrichten und Berichte von leH3 für leH3