Darmstadt will belastete Kleingärten sanieren

 

 

Dorthin könnten die Hobbygärtner im Idealfall ziehen, während die belasteten Gärten saniert würden. «Es wird nicht einfach, ein geeignetes Gelände zu finden. Wir versuchen es», sagte der Sprecher. Das Vorgehen diene der Prävention.

Von den Schadstoffen gehe keine akute, wohl aber latente Gefahr aus. Stadt und Regierungspräsidium empfehlen, Handschuhe bei der Gartenarbeit zu tragen. Dort angebautes Gemüse oder Obst sollte nicht verzehrt werden. Die Gärten liegen auf dem Gelände einer ehemaligen Tongrube, die zu einer Ziegelei gehörte. 1945 wurde das unebene Areal mit Resten der ehemaligen Kokerei aufgefüllt. Schon in den 1980er Jahren sei die Belastung des Bodens bekannt gewesen. Damals galten noch andere Grenzwerte, wie es von der Stadt heißt.

 

Print Friendly, PDF & Email

leH3 Nachrichten und Berichte von leH3 für leH3