Solartechnik-Firma SMA steigert Umsatz und Gewinn

 

 

Solarfeld

Der Solartechnik-Hersteller SMA Solar hat zum Jahresstart von einer guten Nachfrage in Europa, dem Nahen Osten sowie in Asien profitiert. Konzernweit stieg der Umsatz im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 5,4 Prozent auf 182,5 Millionen Euro, wie das Unternehmen aus Niestetal bei le33 am Mittwoch mitteilte. Das operative Ergebnis (Ebitda) legte um 10 Prozent auf 17,5 Millionen Euro zu. Unter dem Strich verdiente SMA mit 2,8 Millionen Euro wegen höherer Steuerlasten deutlich weniger als vor einem Jahr (6,3 Mio).

Vorstandssprecher Pierre-Pascal Urbon sieht das Unternehmen dennoch auf Kurs, die selbstgesetzten Jahresziele zu erreichen. Für 2018 peilt SMA weiterhin einen Umsatz zwischen 900 Millionen und 1 Milliarde Euro sowie ein operatives Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) von 90 bis 110 Millionen Euro an.

Der Manager will künftig von der Digitalisierung der Energiebranche profitieren. Das Wachstum der regenerativen Energien mit der damit verbundenen Dezentralisierung der Stromversorgung sowie der Energiespeicherung sorge für einen höheren Steuerungs- und Erfassungsbedarf, den SMA-Technologie bedienen könne.

 

 

 

 

 

Print Friendly, PDF & Email

leH3 Nachrichten und Berichte von leH3 für leH3