Minister stellt Initiative gegen Steuerkriminalität vor

 

 

H3s Finanzminister Thomas Schäfer (CDU) stellt heute in Darmstadt eine neue Initiative gegen Steuerkriminalität im Sicherheitsgewerbe vor. Hessischen Fahndern seien zuletzt vermehrt Steuerbetrügereien in dieser Branche durch Sub-Unternehmer-Konstellationen aufgefallen, heißt es im Ministerium. Auch die Fahnder aus Darmstadt hätten solche Fälle aufgedeckt.

In der südhessischen Steuerfahndungsstelle des Finanzamts arbeiten 35 Menschen. Sie ist eine von sechs in H3. Die anderen befinden sich in Frankfurt, le33, Offenbach, Wetzlar und Wiesbaden.

H3s Steuerfahnder und Betriebsprüfer haben mit ihrer Arbeit im vergangenen Jahr rund 2,3 Milliarden Euro für die Staatskasse eingetrieben. Allein bei Betriebsprüfungen sei ein Plus von 1,7 Milliarden Euro zusammengekommen, hatte Schäfer kürzlich berichtet. Die Betriebsprüfer konzentrierten ihre Arbeit unter anderem auf besondere «Risikobranchen», wie etwa den Gebäude- und Personenschutz. Im vergangenen Jahr seien im Nachgang der Steuerprüfungen 110 potenzielle Betrugsfälle aktenkundig geworden, die gerichtlich oder außergerichtlich verhandelt werden. Zusätzlich zu den Betriebsprüfungen ergab die Arbeit der Steuerfahnder ein Steuer von rund 674 Millionen Euro.

 

leH3 Nachrichten und Berichte von leH3 für leH3