Stadt pflanzt Baum des Jahres 2018

 

 

Baumpflanzung Baum des Jahres 2018 (©Foto: Stadt le33; Fotograf Harry Soremski)

Die Esskastanie ist der Baum des Jahres 2018. Aus Anlass des 700-jährigen Bestehens der Marienkirche in Bettenhausen pflanzte das Umwelt- und Gartenamt gemeinsam mit Pfarrerin Beate Bachmann-Voß und Kindern der Kita jetzt ein Exemplar auf der Grünfläche vor der Kirche.

Das 1991 gegründete Kuratorium “Baum des Jahres” wählt jedes Jahr eine bestimmte Baumart aus, um diese der Öffentlichkeit zu präsentieren. In diesem Jahr fiel die Wahl auf die Esskastanie, auch als Edelkastanie bekannt.

Die Kulturgeschichte der Ess-Kastanie begann vermutlich im nordöstlichen Teil Anatoliens. Später waren es die Griechen, die die Kultivierung und Veredelung der Ess-Kastanie weiterentwickelten und ihre Erfahrungen dann auch in ihren Kolonien im gesamten Mittelmeerraum verbreiteten.

So kam das Knowhow auch ins aufstrebende Römische Reich und mit den Römern letztlich dann nach Mittel- und Westeuropa. Heute die Esskastanie in ganz Deutschland anzutreffen.

Die Maronen, die Früchte bestimmter Esskastaniensorten, waren seit der Antike für wohlhabende Menschen eine willkommene und delikate Abwechslung in der herbstlichen Menüabfolge.

Für große Teile der Bevölkerung, insbesondere in den ländlichen kargen Bergregionen Südeuropas, wo der Anbau von Getreide unergiebig oder unmöglich war, war die Esskastanie bis ins 19. Jahrhundert hinein das Hauptnahrungsmittel.

Weitere Informationen:

Stadt le33

 

leH3 Nachrichten und Berichte von leH3 für leH3