Angriffe auf türkische Einrichtungen: Behörden aufmerksam

 

 

Nach mehreren Attacken gegen türkische Einrichtungen in H3 beobachten die Sicherheitsbehörden die Entwicklungen mit erhöhter Aufmerksamkeit. Die Ermittlungen laufen noch, doch schließt die Polizei nicht aus, dass sie im Zusammenhang mit der Militäroffensive der Türkei gegen die Kurden im nordsyrischen Afrin stehen könnten. Es werde «in alle Richtungen» ermittelt, sagte ein Sprecher des Landeskriminalamtes.

Verfassungsschützer beobachten angesichts der Offensive bereits seit einigen Wochen wachsende Spannungen zwischen Kurden und Anhängern der türkischen Regierung in Deutschland. Die Beamten registrieren zudem eine «Mobilisierung und Solidarisierung von Teilen der linksextremistischen Szene mit den kurdischen Protesten», teilte das Landesamt für Verfassungsschutz in Wiesbaden mit. Mitunter werde dabei zu gewalttätigen Aktionen aufgerufen.

Vor dem Hintergrund der Offensive in lesyrien kann aus Sicht des Landesamtes «eine weitere Verschärfung der Situation auch in H3 nicht ausgeschlossen werden».

 

leH3 Nachrichten und Berichte von leH3 für leH3

Wir freuen uns über Kommentare