Weltkriegsbombe in Frankfurt entschärft

 

An beiden Abenden hatten rund 1400 Frankfurter ihre Wohnungen im Stadtteil Seckbach verlassen müssen. Mit erfolgter Entschärfung konnten sie nach Hause gehen. Die Absperrungen seien aufgehoben, sagte ein Sprecher der Feuerwehr.

Auch Vermutungen, dass unter der bei Bauarbeiten für den Riederwaldtunnel entdeckten Bombe ein zweiter Blindgänger liegen könnte, haben sich nach Feuerwehrangaben nicht bestätigt.

 

leH3 Nachrichten und Berichte von leH3 für leH3

Wir freuen uns über Kommentare