Fliegende Hunde

 

 

Egal wie man es nennt. Man konnte sie wirklich sehen…und das in Volkmarsen in unserem schönen leH3.

Bereits am letzten Sonntag fand das große internationale Windhundcoursing statt.

Der Hassia Hundeverein, mit Sitz in Volkmarsen, hat sein Vereinsgelände zwischen Volkmarsen und Bad-Arolsen Neu-Berich in einem alten Sandbruch.

Seit vielen Jahren ist der Coursingtermin in Volkmarsen für die europäischen Windhundfreunde zur Pflicht geworden.

Gilt es doch bei der CAC Zuchtschau und eventuell auch beim Lauf wichtige Punkte mitzunehmen.

Beim Lauf geht es darum, einem Hasen nachzujagen und diesen letztendlich zu stellen.

Dieser Lauf wird zu zweit durchgeführt. Ein Hund mit weißem Leibchen und einer mit rotem.

Der Hase wird an einer Schnur über Umlenkrollen über einen riesen großen Platz geführt.

Wenn Sie allerdings auf die Bildergalerie schauen, werden Sie feststellen, dass Sie keinen Hasen sehen, denn sowas ist in Deutschland schon lange verboten.

Windhundliebhaber sind hierzulande ja auch Tierfreunde, deshalb verbietet sich sowas von selbst.

Hier werden nur Absperr- Flatterbänder zusammen geknotet.

Weil die Hunde sich arbeitsteilig verhalten und sich die Strecke sehr schnell merken, wird ab Mittag anders herum gelaufen.

Weniger Spaßig ist es fürs Herrchen oder Frauchen wenn die Hunde die Laufstrecke verlassen weil sie den Hasen verloren haben oder was anderes interessantes gesehen haben.

Uns jedenfalls macht es riesigen Spaß die Hunde über den Platz fliegen zu sehen und die Freude der Tiere an diesem tollen Sport zu erleben.

Manche sind kaum festzuhalten, wenn sie den “Hasen” sehen.

Auch erleben wir die Windhunde aller Rassen als sehr angenehme Zeitgenossen.

Man spürt auf dem Platz keine Aggressionen (trotz bis zu 400 Hunden) und hört selten mal Gebelle.

Windhunde sind nette Gesellen und deren Herrchen oder Frauchen auch.

 

 

 

 

Eine Facebookgalerie mit weiteren Bildern finden sie hier :

 

leH3 Nachrichten und Berichte von leH3 für leH3

Wir freuen uns über Kommentare