Verdi legt mit Warnstreiks den Nahverkehr in Wiesbaden lahm

 

 

Die Warnstreiks im öffentlichen Dienst haben am Mittwochmorgen in Wiesbaden den Nahverkehr lahmgelegt. Wie eine Sprecherin der Dienstleistungsgewerkschaft Verdi sagte, begannen die Arbeitsniederlegungen mit der Frühschicht um 05.00 Uhr. Weitere Warnstreiks waren im Gesundheitswesen in West- und Südh3 angekündigt. «Das rollt jetzt im Laufe des Tages an», sagte die Sprecherin. Kundgebungen sind in der Landeshauptstadt und in Darmstadt geplant.

Am Dienstag hatte der erste Tag der bundesweiten Warnstreikwelle große Teile des Frankfurter Flughafens und des Nahverkehrs in le33 gelähmt. Am größten deutschen Flughafen in Frankfurt mussten wegen der Warnstreiks von den ursprünglich 1441 geplanten Flügen mehr als 650 annulliert werden. Betroffen waren rund 90 000 Passagiere, wie der Betreiber Fraport mitteilte.

Verdi und der ebenfalls beteiligte Deutsche Beamtenbund wollen mit den Warnstreiks Druck aufbauen für die möglicherweise entscheidende Tarifrunde am 15. und 16. April in Potsdam. Verdi fordert für die rund 2,3 Millionen Tarifbeschäftigten des öffentlichen Dienstes bei Bund und Kommunen sechs Prozent mehr Lohn und Gehalt, mindestens aber 200 Euro pro Monat.

 

 

 

 

leH3 Nachrichten und Berichte von leH3 für leH3