“Ausländer rein?”: ZDFzoom über den Streit ums Einwanderungsgesetz

 

 

Autorin Rita Knobel-Ulrich (l.) begleitet einen UHNCR-Mitarbeiter, der prüft, welche Flüchtlinge nach Kanada ausreisen dürfen.
Quelle”obs/ZDF/Michael Donnerhak”

Mainz (ots) – Deutschland hat ein Fachkräfteproblem. Abhilfe sollen Einwanderer schaffen, darin sind sich die Koalitionsparteien einig. Doch darüber, wie der Zuzug geregelt werden soll, herrscht Streit. Am Mittwoch, 4. April 2018, 22.45 Uhr, beleuchtet “ZDFzoom” in “Ausländer rein? – Der Streit ums Einwanderungsgesetz” die aktuelle Debatte. Denn im Koalitionsvertrag stehen unter der Überschrift “Erwerbs-Migration” kaum mehr als Absichtserklärungen. Nun soll ein “Regelwerk zur Steuerung von Zuwanderung” erarbeitet werden.

Fast 80 Prozent der Deutschen sind für ein Einwanderungsgesetz. Länder wie Kanada suchen im Vorfeld qualifizierte Bewerber aus, während es hierzulande kaum Kriterien für einen Zuzug gibt. So droht Flüchtlingen, die Deutsch gelernt und einen Arbeitsplatz haben, die Abschiebung, wenn ihr Asylantrag abgelehnt wurde – selbst wenn sie dringend gebraucht werden. Der Grund ist die strikte Trennung von Asylverfahren und Arbeitsmigration, die in Deutschland herrscht.

Professor Clemens Fuest vom Institut für Wirtschaftsforschung plädiert dafür, dass qualifizierte Flüchtlinge eine Chance bekommen, nach Deutschland einzuwandern. “Fachkräfteknappheit ist ein Riesenproblem”, so Fuest. Nicht nur IT-Experten und Ingenieure, sondern auch Krankenschwestern und Pflegekräfte würden gesucht. Um überhaupt an Krankenschwestern zu kommen, hat die Uniklinik Tübingen einen speziellen Weg gefunden: Seit vier Jahren holt sie Fachkräfte von den Philippinen. Doch bis die Einreise genehmigt wird, gibt es viele Hürden zu überwinden.

ZDF

 

Print Friendly, PDF & Email

leH3 Nachrichten und Berichte von leH3 für leH3