Drei Männer sterben bei Unfall auf der A45

 

 

Ein Lastwagen durchbricht die Mittelleitplanke auf der Autobahn 45 und kracht gegen einen Transporter. Weil es Probleme mit der Rettungsgasse gibt, verlieren die Helfer wertvolle Zeit. Am Ende sind drei Menschen tot.

Bei einem schweren Unfall auf der Autobahn 45 sind drei Männer ums Leben gekommen. Weitere Menschen wurden schwer verletzt. Wie die Polizei mitteilte, hatte ein Lastwagen am Samstag bei Wetzlar aus bislang unbekannter Ursache die Mittelleitplanke durchbrochen und war auf die Gegenfahrbahn geraten. Der Lastwagen kollidierte daraufhin mit einem Transporter. Danach sei ein anderes Auto in die Unfallstelle gekracht. Ein anderer Wagen konnte noch ausweichen. Zwei Männer, die in dem Transporter saßen, starben noch am Unfallort. Ihr 18-Jähriger Beifahrer erlag nach Angaben der Polizei in der Nacht auf Sonntag seinen lebensgefährlichen Verletzungen.

Wie ist zu dem Unfall kommen konnte, ist weiterhin nicht bekannt. Wie die Polizei mitteilte, dauerten die Ermittlungen an. In der Nähe des Unfallorts befindet sich nach Polizeiangaben eine Baustelle. Der Lastwagen war demnach von Dortmund aus in Richtung Hanau unterwegs. Wie ein Sprecher weiterhin sagte, gab es nach dem Unfall Probleme mit der Bildung einer Rettungsgasse. Das habe dazu geführt, dass Rettungskräfte auf ihrem Weg zur Unfallstelle behindert wurden und wertvolle Zeit verloren ging.

Die beiden toten Männer – Jahrgang 1962 und 1959 – seien noch am Unfallort ihren schweren Verletzungen erlegen, hieß es. Der 18-Jährige, der als Beifahrer im Transporter saß, war zunächst mit lebensgefährlichen Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht worden. Dort starb er in der Nacht. Zwei weitere Menschen im Alter von 24 und 28 Jahren zogen sich schwere Verletzungen zu. Der Lkw-Fahrer wurde leicht verletzt. Ein Gutachter hat die Unfallstelle untersucht.

Die Autobahn 45 war nach dem Unfall am Samstag in beide Fahrtrichtungen gesperrt. Laut Polizei mussten die weithin verteilten Trümmerteile von der Fahrbahn und von der Baustelle entfernt werden. Am Sonntagmorgen wurde die Autobahn laut Polizeiangaben in Richtung leen nochmals für rund eine Stunde wegen Aufräumarbeiten voll gesperrt. Es sei allerdings nicht zu längeren Rückstaus gekommen. Der bei dem Unfall entstandene Schaden wird auf 100 000 Euro geschätzt.

 

Print Friendly, PDF & Email

leH3 Nachrichten und Berichte von leH3 für leH3

Kamagra soft en ligne

http://tokyozakka.com.ua

ведущий на корпоратив киев