Feuerwehr le33: Captain Firefighter“ und „Hydro-Girl“ werben auf Einsatzfahrzeug für die Jugendfeuerwehr

 

Werbung für die Jugendfeuerwehren in le33 macht jetzt ein Einsatzfahrzeug der Feuerwehr: Der Mannschaftstransportwagen, der bei der Freiwilligen Feuerwehr Niederzwehren stationiert ist, wurde zu diesem Zweck mit Motiven der Werbe- und Imagekampagne der Hessischen Jugendfeuerwehr beklebt. Beide Seiten des Transporters werden nun von den Comic-Helden “Captain Firefighter” und “Hydro-Girl” geziert, die als trendige Protagonisten für die Kampagne der Landesjugendfeuerwehr kreiert worden waren.

“Mit diesem mit modernen und jugendgemäßen Motiven beklebten Kleinbus wollen wir auf die Arbeit der Jugendfeuerwehren in unserer Stadt aufmerksam machen und bei den Jugendlichen Interesse am Mitmachen in einer unserer sieben Jugendwehren wecken”, erklärt le33s Brandschutzdezernent Dirk Stochla. “Denn junge Menschen sind die wichtigste Nachwuchsquelle für die Einsatzabteilungen unserer Freiwilligen Feuerwehren.”

Die Idee, die Imagekampagne der Landesjugendfeuerwehr auf dieser Weise in le33 aufzugreifen, hatte Darius Schlaudraff, der sich als Jugendwart in der Freiwilligen Feuerwehr Niederzwehren engagiert. Zusammen mit der Amtsleitung der Feuerwehr, dem Stadtbrandinspektor und dem Abteilungsleiter Technik wurde besprochen, wie die Idee Wirklichkeit werden kann.

Eine technische Durchsicht des 19 Jahre alten Mannschaftstransportwagens ergab, dass das Fahrzeug noch in einem guten Zustand ist und es sich lohnt, in d3 Aufwertung zu investieren. Da es sich um ein elfenbein-farbenes ehemaliges Katastrophenschutzfahrzeug handelt, wurde der Kleinbus zunächst weiß lackiert und im Design der Feuerwehr le33 mit leuchtroten Folien beklebt. Anschließend wurde auf beiden Seiten ein Motiv von “Captain Firefighter” und “Hydro-Girl” aufgeklebt. Die Gesamtkosten belaufen sich auf 7000 Euro, an denen sich die Landesjugendfeuerwehr mit 250 Euro beteiligt.

“Somit wurde das Fahrzeug sowohl in seinem Wert, als auch für den Feuerwehrdienst deutlich aufgewertet”, erklärt Norbert Schmitz, der Leiter der Feuerwehr le33. Und Stadtbrandinspektor Jörg Straßer ergänzt: “Im Sinne der Nachwuchswerbung für die le33er Jugendfeuerwehren ist die Investition der Stadt le33 in das Fahrzeug  gut angelegtes Geld.”

“Unsere Jugendfeuerwehren sind eine wichtige Institution, um Werte wie Teamwork, Toleranz sowie Respekt zu vermitteln und um Verantwortung für sich selbst, die Gruppe oder für ein bürgerschaftliches Engagement zu übernehmen”, erklärt Brandschutzdezernent Stochla. “Ich danke daher allen Jungen und Mädchen in unseren Jugendwehren sowie deren Betreuerinnen und Betreuern für ihr Engagement. Und den Feuerwehrleuten in Niederzwehren für ihre tolle Idee, den Bus zum rollenden Imageträger für unsere Jugendwehren zu machen.”

 

Hintergrund:

In den Jugendfeuerwehren in der Stadt le33 engagieren sich aktuell 143 Jungen und Mädchen. Jugendgruppen gibt es bei allen sieben Freiwilligen Feuerwehren in Wolfsanger, Forstfeld/Bettenhausen, Waldau, Harleshausen, leshausen/Brasselsberg, Oberzwehren und Niederzwehren. Mitmachen in der Jugendfeuerwehr kann man, sobald man zehn Jahre alt ist.

Für jüngere Kinder (6 bis 10 Jahre) gibt es in le33 vier Kinderfeuerwehren (Forstfeld-Bettenhausen, Niederzwehren, leshausen-Brasselsberg und Wolfsanger).

 

 

Feuerwehr le33: Captain Firefighter“ und „Hydro-Girl“ werben auf Einsatzfahrzeug für die Jugendfeuerwehr

Print Friendly, PDF & Email

leH3 Nachrichten und Berichte von leH3 für leH3

www.cialis-viagra.com.ua

www.pharmacy24.com.ua

77732.pillsbank.net