MT gegen Lemgo ohne Simic, Schneider und Lemke

 

 

Foto Finn Lemke (A. Käsler).

Zwei Tage vor dem Match der MT Melsungen gegen den TBV Lemgo, einem der Evergreens in der DKB Handball-Bundesliga, hat bei den leh3 erneut der Verletzungs-Dämon zugeschlagen. Nachdem Spielmacher Timm Schneider und Torwart Nebojsa Simic in diesem Jahr noch nicht auflaufen konnten und wohl weiterhin ausfallen, hat es nun auch noch Finn Lemke erwischt. Der Abwehrspezialist wird aufgrund einer Oberschenkelverletzung am Sonntag definitiv nicht auflaufen können. Anwurf in der le33er Rothenbach-Halle ist um 12:30 Uhr. Es gibt noch Restkarten an der ab 11:00 geöffneten Tageskasse.

Es ist aber auch wie verhext. Die Verletzungsmisere hat die MT Melsungen seit Jahresbeginn voll im Griff. Mit Spielmacher Timm Schneider (Schambeinentzündung) und Torwart Nebojsa Simic (Muskelbündelriss) haben zwei Leistungsträger keines der beiden bisherigen Spiele im neuen Jahr mitmachen können. Finn Lemke ging schon zuletzt in Flensburg angeschlagen ins Match, konnte nur kurzzeitig aushelfen. Nun fällt der 2,10-Riese am Sonntag im ewig jungen Duell mit dem TBV Lemgo definitv aus.

Es passierte im Freitagstraining in einer Allerweltssituation. “Erst haben wir gedacht, dass er sich einen Muskelfaserriss zugezogen hat, aber es ist zum Glück ‘nur’ eine deftige Zerrung im Oberschenkel. Wir werden gegen Lemgo kein Risiko eingehen und hoffen, dass Finn bis zum Donnerstag wieder soweit hergestellt ist und er uns beim schweren Auswärtsspiel in Kiel unterstützen kann”, erklärt MT-Trainer Michael Roth.

Der Ausfall des Abwehrchefs hat natürlich Auswirkungen auf die Besetzung in der Defensive. Wir haben am Samstag noch ein Abschlusstraining und werden das nutzen, um noch ein oder zwei personelle Varianten zu testen. Ansonsten müssen alle anderen Spieler eben entsprechend zulegen um den Ausfall zu kompensieren”, so Roth. Ohnehin ist die Hintermannschaft durch das Fehlen von Simic und Schneider bereits geschwächt – das zeigte sich schon in Flensburg.

Unglücklich sind die Ausfälle allemal, besonders aber für Schneider und Lemke, da beide natürlich liebend gerne gegen ihren ehemaligen Club aufgelaufen wären. Letztgenannter trug das blauweisse Dress von 2011 bis 2015, der Spielmacher ein Jahr weniger, also ab 2012. Ein kleiner Hoffnungsschimmer zeigt sich bei ihm: “Ich habe in den letzten Tagen einige Trainingseinheiten mit der Mannschaft absolviert. Vielleicht kann ich am Sonntag wenigstens auf der Bank sitzen”, verrät Schneider.

“Trotz aller personellen Probleme sind wir vor eigenem Publikum in der Favoritenrolle. Die müssen wir annehmen. Wir wollen deshalb vom Anwurf an unser Fans mitnehmen und gemeinsam mit ihnen möglichst zwei Punkte holen”, gibt sich Coach Michael Roth kämpferisch.

Schiedsrichter:
Nils Blümel / Jörg Loppaschewski (beide Berlin); DHB-Spielaufsicht: Berndt Dugall.

Bisherige Ligavergleiche:
25 Spiele, 13 Siege TBV, 11 Siege MT, 1 Remis. Letztes Spiel: 17.09.2017, TBV – MT 26:26

Ticketsituation:
Es wird noch einige Restkarten an der ab 11:00 geöffneten Kasse der Rothenbach-Halle geben.

Rund ums Spiel:
Johan Sjöstrand steht vor seinem 75. Bundesliga-Einsatz für die MT. Der Keeper kam in 2015 vom THW Kiel.
Gelingt Michael gegen Lemgo ein Tor, ist das sein 500. Bundesligatreffer für die MT. Der Kapitän kam in 2013 von der HSG Wetzlar.

TV-Berichterstattung:

SKY zeigt die Begegnung live, Vorberichte ab 12:00 Uhr.

Infos zum Gegner:

 

Print Friendly, PDF & Email

leH3 Nachrichten und Berichte von leH3 für leH3

www.pills24.com.ua

cialis-viagra.com.ua

https://pillsbank.net