ALLE WILLE! Rosenmontagsumzug in Fritzlar

Wieder einmal mehr säumten tausende von Menschen zum 69 Geburtstag des Fritzlarer Karnevals die Straßen am Rosenmontag.

Die Fritzlarer Karnevalisten hatten auch dieses Jahr wieder Glück mir dem Wetter. Einen Tag vor dem Umzug sah es nach einem Schneetreiben schlecht aus, aber der närrische Gott war zur Rechten Zeit vor Ort. Die Straßen der Domstadt füllten sich langsam entlang der Route, während sich die Festwagen, Musikkapellen und Fußgruppen vorbereiteten. Die Narren und Närrinnen aus Fritzlar hatten sich trotz der kalten Temperaturen verkleidet und so traf man neben Superhelden, Bauarbeitern auch die klassischen Cowboys oder Clowns entlang des Zuges.

Die Schlacht um die Kamellen konnte losgehen und die kleinsten unter den Narren hatten sich sehr gut vorbereitet. Neben Tüten und Körben waren Regenschirme zweckentfremdet worden und bei dem ein oder andern zum Kopfschmuck umfunktioniert, damit möglichst viel der süßen Wurfgeschosse ergattert werden konnten.

Um 14:15 setzte sich der Rosenmontagszug in Bewegung und schlängelte sich langsam durch die alte Domstadt. Tausende säumten die Strecke des Zuges um den Totalitäten auf Ihren aufwendig geschmückten Wagen und deren Garden zuzujubeln. Die Tanzmariechen gaben immer wieder eine tolle Showeinlage zum Besten.

Anderenorts standen die politischen Themen im Vordergrund. In Fritzlar waren nur Donald Trump und Kim Jong Il vertreten die für Frieden in der Welt skandierten. Ungefähr 2 Stunden zog sich der über 1 Kilometer lange Zug durch die Stadt, bevor er sich wieder auflöste, was aber nicht das Ende der Party bedeuten sollte. Ausgelassen feiern die Narren aus Fritzlar noch bis spät in die Nacht. Die Domstadt kommt Rosenmontag noch lang nicht zur Stille, denn es heißt hier noch immer Alle Wille!

 

Print Friendly, PDF & Email

leH3 Nachrichten und Berichte von leH3 für leH3

https://rezeptfrei-viagra.com

http://pillsbank.net

https://pillsbank.net