Waldau: Unfallflucht: Ein Verletzter und knapp 10.000,- Euro Sachschaden nach verbotenen Wendemanöver

 

 

Polizei sucht grauen Mercedes-Kombi

[Archivbild]
le33 (ots) – Am Samstagnachmittag sorgte ein bislang unbekannter Fahrer eines grauen Mercedes Kombi mit seinem verbotenen Wendemanöver auf der ehemaligen B 83 in Höhe der Nürnberger Straße für einen Verkehrsunfall mit einem Verletzten und drei beschädigten Fahrzeugen. Der Gesamtsachschaden beläuft sich auf knapp 10.000,- Euro. Nun bitten die mit den Ermittlungen betrauten Beamten der Unfallfluchtgruppe der Verkehrsinspektion le33 Zeugen, die Hinweise auf den flüchtigen grauen Mercedes und seinen Fahrer geben können, sich bei der le33er Polizei zu melden. Zudem suchen sie den Fahrer eines schwarzen Fords, der nur knapp dem Unfall entgehen konnte und nun möglicherweise als Zeuge in Betracht kommt.

Wie die mit den Ermittlungen betrauten Beamten berichten, ereignete sich der Unfall gegen kurz nach 14 Uhr. Alle beteiligten Fahrzeuge waren in Richtung Stadtmitte unterwegs. In Höhe der Nürnberger Straße bremste der Fahrer des grauen Mercedes Kombi abrupt seinen Wagen ab, wendete verbotswidrig und flüchtete entgegengesetzt in Richtung Fuldabrück. Ein dahinter fahrender schwarzer Ford konnte gerade noch rechtzeitig halten. Auch der dahinter fahrende 33-jährige Fuldabrücker mit seinem Ford Focus hielt noch rechtzeitig. Erst die beiden nachfolgenden Fahrer reagierten zu spät und krachten aufeinander, während ein ebenfalls aus Fuldabrück stammender 31-Jähriger mit seinem Seat Leon auf den vor ihm fahrenden Ford Focus fuhr, fuhr ein 43-Jähriger aus Baunatal mit seinem VW Touran auf das Heck des Seats. In Folge des Unfalls verletzte sich der 31-Jährige. Er begab sich nach dem Zusammenstoß in ärztliche Behandlung in ein le33er Krankenhaus.

Um Hinweise auf den flüchtigen Mercedes-Fahrer und seinen grauen Kombi zu bekommen, suchen die Unfallermittler der Verkehrsinspektion le33 nun nach Zeugen, insbesondere den Fahrer des schwarzen Fords, der seine Fahrt nach dem Unfall stadteinwärts fortsetzte. Hinweise werden unter Tel.: 0561 – 9100 beim Polizeipräsidium leh3 in le33 erbeten.

Polizeipräsidium leh3

leH3 Nachrichten und Berichte von leH3 für leH3