Öffentlichkeitsfahndung nach Bankraub vom Dienstag

 

 

Gemeinsame Pressemeldung der Staatsanwaltschaft le33 und der Polizeidirektion Waldeck-Frankenberg

Korbach (ots) – Am letzten Dienstag um 11.52 Uhr überfiel ein bisher unbekannter Täter die Filiale der Waldecker Bank in Diemelsee-Adorf. Der mit einem grauen Tuch maskierte Täter bedrohte mit vorgehaltener schwarzer Pistole die Bankangestellten. Er nötigte sie zur Herausgabe von Bargeld, welches in eine von ihm mitgeführte Jutetasche gepackt werden musste. Der Räuber flüchtete zu Fuß in Richtung Ortsmitte Adorf (siehe dazu OTS-Meldungen vom 02.02.2018, 13.23 und 15.34 Uhr).

Die sofort eingeleiteten umfangreichen Fahndungsmaßnahmen und die Überprüfungen von mehreren Hinweisen aus der Bevölkerung führten bisher nicht zum Erfolg.

Aufgrund von vorliegenden Zeugenaussagen wird davon ausgegangen, dass sich der Täter bereits einige Zeit vor dem Bankraub in Adorf aufgehalten hat.

Nach Auswertung der Aufnahmen der Überwachungskameras der Bank fahndet die Polizei nun mit einem Bild nach dem unbekannten Täter.

Nach Zeugenaussagen und anhand der Bilder der Überwachungskameras wird der Mann wie folgt beschrieben werden:

ca. 30-35 Jahre alt dünne/hagere Statur 165 bis 175 cm groß sprach gutes Deutsch – möglicherweise mit osteuropäischem/russischem Akzent,

Bekleidung: blaue Jeans blauer/dunkler Kapuzenpullover/Jacke schwarze Baseballkappe mit weißem Emblem über dem Schild graues Tuch als Maskierung vor dem Gesicht, dunkle Turnschuhe mit heller Sohle

Zeugen, die Hinweise zu dem abgebildeten und beschriebenen Täter geben können, werden gebeten, sich bei der Kriminalpolizei in Korbach, Tel. 05631-971-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle, zu melden.

Polizeipräsidium leh3
Polizeidirektion Waldeck-Frankenberg

 

 

 

Print Friendly, PDF & Email

leH3 Nachrichten und Berichte von leH3 für leH3

http://www.steroid-pharm.com/

https://pills24.com.ua

www.pharmacy24.com.ua/dapoksetin-prodlenie-akta/