Welche Symptome gibt es bei Grippe und Erkältung und wie werden diese behandelt?

 

 

Im Winterhalbjahr treten Erkältungskrankheiten häufiger auf, da das Immunsystem in dieser Zeit weniger stark ist. Wichtig ist es dann, zwischen einem harmlosen Infekt, auch Erkältung genannt, und einer Grippe, also einer Influenza, zu unterscheiden. Die Symptome ähneln sich zwar, aber der Verlauf ist unterschiedlich.

Unterschiede zwischen Grippe und Erkältung

Eine banale Erkältungskrankheit wird meist . Die Symptome entwickeln sich schleichend. Meist beginnt es mit Halsschmerzen, die dann in Husten und Schnupfen übergehen können. Nach etwa einer Woche klingt das Krankheitsgefühl ab.

Grippeerreger, also Influenzaviren, verursachen heftigere Symptome. Diese treten plötzlich auf. Zudem können sich hohes Fieber, starke Kopf- und Gliederschmerzen, trockener Husten, Schüttelfrost sowie Erschöpfungszustände einstellen. Insbesondere bei älteren Menschen kann es zu Komplikationen kommen. Wer eine Grippe hat, sollte sich unbedingt in ärztliche Hilfe begeben.

Medikamente gegen Grippe

Gegen Grippeviren steht zur Verfügung. Das entsprechende rezeptpflichtige Medikament gilt allerdings als wenig wirksam. Die Stiftung Warentest bewertete es als nur mit Einschränkung geeignet. Andere verfügbare Mittel lindern also nur die Symptome.

Medikamente aus der Apotheke

Die Shop Apotheke bietet an. So helfen Paracetamol und Ibuprofen gut gegen Schmerzen und Fieber. Verwendet werden können zudem abschwellende Nasentropfen. Hustensäfte können Reizhusten mildern. Verschiedene Kräutertees oder Lutschtabletten wirken schleimlösend.

Hilfreiche Hausmittel

Auch , die Symptome zu mildern. Kühle Wadenwickel helfen gegen Fieber. Warmer Hühnersuppe wird eine entzündungshemmende Wirkung nachgesagt. Ebenfalls empfehlenswert ist ein Tee aus frischem Ingwer oder eine heiße Zitrone mit Honig, denn gerade bei Fieber ist es wichtig, viel zu trinken. Gurgellösungen mit Salzwasser oder selbst gemachter Zwiebelsirup können gegen Halsbeschwerden helfen. Eine Dampfinhalation mit Kamille ist hilfreich bei verstopfter Nase.

Grippeimpfung nicht verg3

Insbesondere älteren Menschen, chronisch Kranken, Personen in pflegenden Berufen und Schwangeren ab dem 2. Schwangerschaftsdrittel wird . Da sich die Influenzaviren verändern, wird jedes Jahr ein neuer Impfstoff aufgelegt. Nach der Impfung dauert es etwa eine Woche, bis ein Schutz aufgebaut ist.

Erkältung und Grippe lassen sich anhand der Symptome voneinander unterscheiden. Während eine Erkältung eher mild verläuft, stellt sich die Grippe plötzlich und mit stärkeren Beschwerden ein. Linderung verschaffen verschiedene Medikamente und Hausmittel. Wichtig ist es, sich auszuruhen und ausreichend zu trinken.
 

 

leH3 Nachrichten und Berichte von leH3 für leH3