7:0 – Huskies mit Shutout über Crimmitschau

 

Mit rund 350 Auswärtsfans im Gepäck gastierten die Eispiraten Crimmitschau am heutigen
Sonntag in der le33er Eissporthalle. Beim ersten Aufeinandertreffen beider Mannschaften Mitte
Oktober hatten die Huskies im Eisstadion am Sahnpark einen 4:3-Sieg nach Penaltyschießen
gefeiert, für den sich die Gäste aus Westsachsen nun revanchieren wollten.
Und gleich zu Beginn der Partie nahmen die Eispiraten das Heft des Handelns in die Hand.
Goldhelm Jordan Knackstedt prüfte bereits kurz nach dem ersten Bully Markus Keller im Tor der
Huskies, doch der le33er Zerberus hatte die passende Antwort parat. Doch auch sein
Gegenüber im Tor der Eispiraten, Brett Kilar, stand Keller in nichts nach. Sowohl bei Pimms
Schuss ans Außennetz (12.) als auch bei einer Doppelchance in Überzahl durch Kuchejda und
Meilleur (16.) war der US-Amerikaner zur Stelle oder mit dem Glück im Bunde. Die beste Chance
auf eine Führung im ersten Drittel vergab kurz vor Drittelende der gebürtige Sachse Toni Ritter, als
er im Break am stoisch ruhigen Kilar scheiterte.
Im zweiten Drittel kam der Huskies Schlitten dafür so richtig ins Rollen. Kurz nach Wiederbeginn
war es James Wisniewski, der den Rebound einer von Braden Pimm erspielten Chance nutzte und
unter dem Jubel von 3.193 Zuschauern in der Eishalle zum ersten Tor des Abends einnetzte.
Kaum 120 Sekunden später klingelte es dann schon erneut im Crimmitschauer Tor, als Alex
Heinrich von der blauen Linie sein drittes Saisontor erzielte. Doch damit nicht genug: In der 27.
Minute tanzte Evan McGrath vom rechten Flügel kommend durch die gesamte Piraten-Defensive
um unwiderstehlich auf 3:0 zu erhöhen. Und vor Drittelende kam es für die Gäste noch dicker.
Jens Meilleur stand sowohl in der 33. als auch in der 37. Minute im Powerplay goldrichtig und
markierte jeweils das 4:0 bzw. 5:0.
Trotz des eindeutigen Spielstands, verflachte die Partie auch im dritten Drittel nicht. Sowohl die
Huskies als auch die Gäste blieben gefährlich in der Offensive. In der 50. Minute war es Arbeitstier
Michi Christ, der von der blauen Linie den nun das Eispiraten Tor hütende Clemens Ritschel keine
Chance ließ und das halbe Dutzend für den ECK voll machte. Den Schlusspunkt unter eine
unterhaltsame Partie setzte dann erneut Evan McGrath, der in der 59. Minute die Bauerntrick
Vorlage von Jens Meilleur zum 7:0-Endstand verwertete.
Mit diesem Sieg präsentierten sich die leh3 in hervorragender Form vor dem am Freitag
anstehenden H3derby gegen die Löwen Frankfurt. Erstes Bully im ewig jungen Duell der
großen hessischen Eishockeyclubs ist um 19:30 Uhr.

Huskies-Medienteam

Diese Diashow benötigt JavaScript.

leH3 Nachrichten und Berichte von leH3 für leH3