6.000 Biohühner ziehen ein

 

Elleringhausen – neuer Legestall im Vordergrund

Elleringhausen. Gleich am Ortseingang ist in den letzten Monaten ein Legehennenstall für 6.000 Bio-Legehennen entstanden. Bislang wurden auf dem Bioland-Betrieb im Kern 35 Milchkühe gehalten und Ackerbau betrieben.
Der Wellenhof ist mit Katrin, Nina, Astrid und Albert Brand ein Familienbetrieb. Jetzt sind knapp 5980 Legehennen und 20 Hähne in den Neubau eingezogen. Die Tierzahl sei überschaubar, denn 6 000 Hühner entsprächen umgerechnet einer Herde von 17 Milchkühen. Das Futter für die Tiere werde von einer Bio-Mühle bezogen, die das selbst angebaute Getreide verarbeitet.

Später soll die Futtermischung direkt am Hof hergestellt werden. Der Hühnerkot werde in einer geschlossenen Misthalle neben dem Stall gelagert und als Düngung für die betriebseigenen Flächen dringend gebraucht. Im Stall sind Volieren mit mehreren Ebenen aufgebaut, in denen sich die Tiere frei bewegen können. Fütterung, Tränken, Ruhestangen und Nester alles ist vorhanden. Unter den Volieren können die Tiere im Einstreu scharren, picken und staubbaden. Vor dem Stall gibt es einen überdachten geschlossenen Kaltscharrraum, wo die Tiere auch bei Regen an der frischen Luft sein können. Außerhalb des Stalles stehen den Tieren über 30 000 m² Auslauf zur Verfügung. Der Stallneubau wurde mit Mitteln aus dem Agrarinvestitionsförderungsprogramm (AFP) des Landes H3 gefördert. (ws)

 

leH3 Nachrichten und Berichte von leH3 für leH3